Meine Seele ist müde …

… und mein Körper auch, von all diesem Hin und Her, diesen Tiefgängen und oft vermeintlichen Stillständen. Ja, heute ist mir mal so, mal nicht nach Mut machen und Licht verströmen. Heute ist mir danach, über das zu schreiben, was sich gerade an Erschöpfung und Fragen zeigt.

Es geht in meinen stillen Momenten so tief, immer wieder erfahre ich dabei berührende Augenblicke, sehe meine Heilung und bin dabei, wenn Anteile zurück kommen oder, wie eben, mir die Engel die Hand reichen. Ich sehe wunderschöne Farben, spüre die Liebe der Erde, tauche da ein in lichtvolle Felder … und muss doch immer wieder hierher zurück. Hierher, wo alles immer mehr anders ist, wo ich oft nicht mehr zuordnen kann, woher bestimmte Strömungen kommen, wer manipuliert und was einfach diesem Wandel geschuldet ist … siehe Wetter. Der Herbst ist schon fast da, mir war heute Morgen, als ob es nicht mal richtig Sommer war, ja dieser uns irgendwie „gestohlen“ wurde. So wenig Sonne, so wenig Licht und Wärme …

Ich atme durch und spüre diese Müdigkeit in allen Zellen. Ich mag grad nichts mehr hören, nichts mehr lesen, auch keine Botschaften, wie der nächste Monat sein wird oder was alles kommen könnte … ist dem wirklich so??? Was, wenn es hier genauso läuft wie in anderen Feldern, wenn Worte uns lenken und leiten, ja durchaus etwas vorgeben, was dann eintrifft, weil alle/viele dem Energie geben? Was ist noch wahr? Was ist noch so rein, dass es aus lichtvollen Ebenen kommt???

Ich stelle mir in diesem Moment viele Fragen, weil ich spüre, dass es all das irgendwie nicht sein kann. Mein Fühlen zeigt mir, dass wir eine neue Stufe erreicht haben, dass in diesen Tagen es innerlich, energetisch und überall heftig zur Sache geht. Mein Körper bestätigt es mir. Das ist, worauf ich mich ausrichte, das, was in mir schwingt. Doch da ist eben nicht nur Licht, sondern auch immer wieder viel Leere, manchmal gut zu durchsurfen, ja durchaus auch als angenehm zu empfinden und manchmal so nervig, weil die Ungeduld anklopft oder ich mich frage, was denn nun wirklich sein will und vor allem wann …

Es geht sehr hin und her, schwingt ziemlich durcheinander, Ängste, Druck von oben (also den Wettermanipulationsdruck), Enge, Anstrengung auf allen Ebenen, das Ganze zunehmend und kein Ende in Sicht. Im Gegenteil, alles zieht sich dermaßen in die Länge, dass ich mich ernsthaft frage, wann und wie wir die neue Erde und die neuen Felder leben wollen. Auch das hat wieder zwei Seiten, einmal die Ungeduld und dann die, die wahrnimmt, dass es auch hier ganz angenehm ist, nicht hetzen zu müssen und vielleicht ja erst dann in die Aktion zu kommen, wenn neue Voraussetzungen da sind? Das frage ich mich ebenso gerade. Nur was ist bis dahin???

Ja, meine Seele ist sehr müde, mein gesamtes Ich ebenso, es mag heute einfach nur da sein, nichts müssen, nicht innerlich arbeiten, nichts mehr transformieren und wandeln, sondern einfach geliebt werden … ich mag mich genauso zeigen, wir mir gerade zumute ist, erschöpft, teils frustriert, genervt und nicht wissend …


9 Gedanken zu “Meine Seele ist müde …

  1. Ich umarme und drücke dich ganz doll allerliebste Heike. Ja, du sprichst mir von der Seele. Ganz genau so geht es mir zur Zeit auch, meine Seele ist soooooo sehr und unendlich müde 😫. Weiß gerade auch nicht mehr hin und her, wie weitergehen? Meine große Sehnsucht im Moment ist einfach nur „zu sein „. Alles, egal welche Arbeit, fällt mir so schwer; egal ob geistige oder körperliche Arbeit. Einfach zu nichts mehr Lust. Müsste im Haus noch sehr sehr viel machen und räumen, keine Lust, alles zu mühsam und lästig. Ja, ich will nur noch sein. Das erlaubt aber unser System noch nicht. Ich müsste mir zu dieser Müdigkeit und Gelähmtheit und zu meiner noch nicht errichteten Arbeit im Haus auch noch irgendwie eine Stelle suchen, um bisschen Geld zu verdienen. Habe mich schon beworben, aber noch kein Glück gehabt. Ich meditiere und bete immer wieder weiter. Meine Seele und mein Körper sind richtig fertig zur Zeit. Versuche mich immer wieder aufzubauen und aufzurappeln. Mir ist aber gerade eher nach weitergehen. Du verstehst……..

    Gefällt mir

  2. Liebe Heike
    Gestern Abend habe ich genau dies, was du hier so schön schreibst, meiner Nachbarin erzählt. Auch ich fühl mich gerade so. Danke für deine Beiträge es ist so wichtig sich jetzt mit anderen auszutauschen. Wir sind nicht alleine, sowieso nie…;) Alles Liebe zu dir Melanie

    Gefällt 1 Person

  3. Du WUNDER-volle Seele…
    DU BIST geliebt, in jedem Augenblick… im HIER und JETZT…
    Ruh aus, wenn dir danach ist
    Bewege dich, wenn dir danach ist…
    ALLES DARF SEIN…
    NICHTS aber auch gar nichts muss jemals mehr müssen…

    DU BIST GELIEBT, geliebte Heike… 🦋
    genauso, wie du bist! 💞

    In liebevoller Verbundenheit und
    Grüßen aus dem Herzen,
    Elke

    Gefällt 2 Personen

  4. Hm, ich denke da sind noch ganz viele „alte“ Muster in uns, dass manches so und so sein MUSS oder zu SEIN HAT.

    Muss es nicht!
    Wir sind nicht perfekt, meiner Meinung nach, sonst wären wir nicht hier.
    Wir sammeln Erfahrungen.
    Wir dürfen müde und ausgelaugt sein, das ist ok.
    Die Aufgaben für die wir uns vor unserem irdischen Leben gemeldet haben, von denen wir gewusst haben, dass es anstrengend wird, die SIND eben jetzt DA.
    Ich kann mich nicht mehr daran erinnern (leider), aber ich denke, dass wir uns sehr wohl auch der dringend benötigten Ruhepausen bewusst waren, und diese auch mit eingeplant haben.
    Jetzt liegt es an uns DIESE RUHEPAUSEN uns auch mit ruhigem Gewissen zunehmen, ohne und ohne Bedenken, auch wenn diese Ruhepausen vielleicht im Moment nicht in unseren üblichen Altag hinein passen.
    Wir brauchen sie um weiter unsere Kraft und unser Licht zur Verfügung zu stellen. Um unser Aufgaben zu erfüllen.
    Drum liebe Heike und auch alle anderen Lichthalter, genießt die Ruhe, legt die Füsse hoch, lasst alles was so „sein muss“ einfach los, macht das was euch allen wirklich Freude macht und Erholung bringt.
    Bleibt gelassen.
    Claudius (eine gechannelte Energie) sagte immer „im Gelassen sein ist loslassen enthalten und damit auch das Zulassen“. Wie wahr!
    Also bleiben wir gelassen und im Vertrauen, dass alles gut ist so wie es läuft.

    Alles Liebe allen müden und erschöpften Seelen ❤
    Sophie
    in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

    Gefällt 3 Personen

  5. Liebe Heike,
    Ich hatte während dem lesen deiner Worte einfach nur diesen einen Impuls, dir zu sagen:
    „Ja du bist geliebt mit allem was zu dir gehört “
    Ich bin grad auch durch tiefe Prozesse gegangen, die ich mir nie hätte vorstellen können. Ich konnte seit 4 Wochen nachts nicht mehr schlafen und fand auch tagsüber kaum Entspannung weil ich ununterbrochen Motoren Geräusche, eines Kompressors oder Pumpen hörte, das von irgendwoher zu unserem Haus schallgeleitet wurde. Mein ganzes Nervensystem vibrierte meine inneren Organe arbeiteten auf Hochtouren und mein Herz reagierte mit Rhythmusstörungen. Es kam teilweise zu Panikattacken und dem Gefühl einer Folterung, körperliche Schwäche mit dem Gefühl sterben zu müssen.
    In dieser Zeit galt meine ganze Konzentration mir selbst und meiner Atmung. Ich schwankte so sehr zwischen Widerstand und annehmen, was ist bis ich mich diesem mehr und mehr hingeben konnte, denn ich wusste, dass in meinem Leben nichts zufällig geschieht und es darum geht die Kontrolle ganz aufzugeben und mich dem Leben total hinzugeben dann wurde es leichter für mich. Und ich musste mich zu dem aus diesem alten Muster lösen, dass das Leben niemals gegen mich ist sondern immer für mich, was mich unbewusst mein ganzes Leben begleitet hatte und mir immer wieder zum Hindernis wurde.
    Ich hoffe ich habe es nun überstanden und bin nun geläutert genug. Es gab wirklich eine Zeit, da konnte ich nicht mehr. Doch da war in mir immer wieder das Gefühl getragen zu werden und zeitweise wurde ich von Licht und Liebe durchströmt, was mich augenblicklich wieder in meine Kraft und in Vertrauen brachte. Ich glaube aber nicht, dass ich es ohne energetische Unterstützung alleine geschafft hätte – auch da fand ich genau zur richtigen Zeit den richtigen Menschen,der mich Tag und Nacht durch diese intensive Zeit, energetisch begleitet hatte.
    Und zeitweise tat es mir einfach gut deine Texte zu lesen-wenn ich in der Lage war etwas aufnehmen zu können. Was andere über die Zukunft channelten interessierte mich kaum noch und war irgendwie auch nicht mehr stimmig für mich. Wer kann schon sagen, was alles auf uns zu kommen wird-für mich zählt nur noch das Hier und Jetzt und jeder nächste Schritt, den von innen her geleitet wird in der Ausrichtung des reinen Gewahrseins. Alles andere kostet mich im Moment zuviel Kraft und Zeit.
    Falls mein Kommentar zu negativ wirkt darfst du meine Erfahrungen löschen.
    Ich danke dir für deine Texte, die du mit uns teilst und ich danke allen, die mit uns hier in Liebe verbunden sind und bereit sind, mutiig ihre Schritte zu gehen. 🙏🙏🙏🤗💕

    Gefällt 3 Personen

  6. Liebe Heike,

    oh wie sehr ich das Alles kenne… sooo lange brummt man auf der Achterbahn des Überlebens auf und ab und nun ist es eher ein Rein und Raus??! Plötzlich, ich hab mich schon auf den Looping eingestellt, ist es still.. nix bewegt sich… irgendwo im nirgendwo.. und ich könnte schreien, weil ich endlich ganz raus will, fertig sein und doch auch irgendwie anders weiter …. und wenn es dann wieder läuft, ist es immer noch der alte Wahnsinn :-O

    Manchmal ist in der Stille Licht, so wie Du es schon oft beschrieben hast in Deiner ganz besonderen Wahrnehmung. Danke, das Du diesem Gefühl ein Bild zuordnest mit Deinen Worten!
    Und dann ist es mir ganz klar: Es ist das UND!
    Wir sind diese Engel UND haben einen materiellen Körper mit menschlicher I-dentität (im Sinne von das Gleiche aber nicht das Selbe) gleichzeitig! Wir schwingen in diesen Feldern/Frequenzen nun hin und her. UND immer ist Alles da. Es kommt halt jetzt darauf an, in welcher Frequenz wir uns jeweils einschwingen, ähnlich wie beim Radiosender.

    Ich stelle bei mir fest, daß wenn ich einige Zeit in diesen Lichtfrequenzen schwinge, dann kommen danach Tage, die ganz düster scheinen. Dabei bemerke ich, daß nach einer solchen Frequenzerhöhung in meinem energetischen Gefüge ganz viel Altes hochgeholt wird in mir, was nicht zu dieser Schwingung mehr passt und dann los gelassen werden kann. In Form von Träumen, plötzlichen Erinnerungen, Druck, Schwere oder auch körperlichen Schmerzen werde ich auf diesen Ballast hin gewiesen und kann dann bewußt damit umgehen. Das bedeutet auch, daß ich es bejahend fühlen darf.. einfach da sein lassen, eintauchen. miese Emotionen nicht weg drücken oder mit Aktivität überlagern, sondern sie zulassen. Das sorgt bei mir für Heilung, Integration und die Destillation der Erlebnisse in die Weisheit… es geht nicht um Arbeit damit, sondern ums Erlauben.

    Lange (seit ca. 15 Jahren) dachte ich auch, daß ich immer wieder in diese Gruft abstürze und mich mühsam immer wieder heraus arbeiten muß, ich nicht in der Lage oder es wert bin, die hohe Frequenz zu halten, aber nun festigt sich bei mir das UND.
    Will heißen, daß ich mit tiefen Atemzügen und dem Fokus auf wunderschöne, liebevolle und freudige Erfahrungen und Perspektiven die in meinem hohen Selbst gespeichert sind, auf die hochfrequente Seite wechseln kann. Weil Ich das BIN, DIE Liebe bin. Nicht perfekt, aber vollkommen!

    Und noch was habe ich für mich schmerzlich begriffen, nach vielen prekären Jahren die nun gaaaaanz laaaaangsam zu Ende gehen, das Neue auf das ich mich wie Du schon so lange einstelle, freue und ausrichte, kann sich in diesem Durcheinander (innen wie außen) scheinbar noch nicht materialisieren. Vielleicht erst wenn wir noch mehr „Engel/Göttin“ leben und schwingen kann der Himmel auf Erden sein. Auf der energetischen Ebene ist alles schon da und wenn die Zeit reif ist, dann geht es auch sicher ratz fatz,…… aber bis dahin grüßt wahrscheinlich täglich das Murmeltier…. boah ey 😉 wie man hier so treffend sagt…
    Wenn es allzu schwer wird, dann höre ich mir den Ygdrasoul auf Telegram an, diese rheinische Frohnatur kann fast jedem Wahnsinn da draußen eine positive Perspektive abringen.. denn darum geht es ja, über das Massenbewußtsein, das auch wir aufnehmen, diese Frequenzerhöhung der Menschheit zu verhindern.
    Aber flötepiepen, nicht mit uns GELLE!

    Ich drück Dich ganz lieb in Gedanken, wenn Du magst und danke Dir für Deine Offenheit und Deinen Mut!

    Herzlichte Grüße
    Petra

    Gefällt 3 Personen

  7. Liebe Heike,
    in der Ruhe liegt die Kraft und die Muskeln, auch die Seelenmuskeln, wachsen erst nach dem Training, in der Ruhephase, wie auch der Gasaustausch in der Lunge in der Stille zwischen den Atemzügen. Das fiel mir gerad ein, da ich in solchen Momenten wo es mir ähnlich geht, manchmal daran denke.
    Ich stell mir dich gerad vor in einem Liegestuhl, in Decken eingewickelt in deinem geliebten Garten, wie du den Pflanzen beim Wachsen zusiehst. Das ist ein so schönes Bild, inspiriert von deinen wunderschönen Fotos.
    Wer hat schon einen Garten mit einer eigenen Quelle ⭐ , das ist was ganz Besonderes.
    Von Herzen ❤

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Hilke, ein schönes Bild, nur dieses Jahr nicht so recht lebbar (mir fehlt einfach die Sonne und die Wärme). Allerdings habe ich leider keine eigene Quelle im Garten (die ist etwas weiter weg, im Zauberwald 😉 ), dafür sprudelt bei mir die „Füllequelle“, mein Vorratsregal ist knallvoll 😉 … so viel durfte ich ernten 🙂 …
      Wobei, eine Art „Lichtquelle“ mag dort schon schwingen, zumindest fühle ich mich meist wie zuhause, wenn ich in meinem Garten bin 🙂
      Liebe Grüße 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s