Energie heute

Es gilt gerade, sehr achtsam zu sein. Ich möchte erklären, warum ich das so wahrnehme. Erst mal zu heute. Am Morgen war hier der Himmel offen, die Sonne schien und mich zog es in meinen Garten. Auch dort war alles gut, bis … ca. gegen 8.30 Uhr plötzlich ein Unwohlgefühl in mir aufstieg. So richtig konnte ich es nicht einordnen, obwohl ich eine leise Ahnung hatte. Es war wieder kollektive Schwere, Schmerz und Angst, was ich da wahrnahm. Und ich konnte es sehen … denn genau zu dieser Zeit zog sich hier der Himmel zu, geplant, gewollt, manipuliert. Mittlerweile fühle ich das sehr extrem. Dieses gedrückte Fühlen hielt an … bis Mittag. Mir war, als ob ich irgendwie abgeschottet wurde und mich kaum noch spüren konnte. Ich fühlte hinein, was hilfreich wäre, um mein Feld wieder zu öffnen und zu stabilisieren. Es rief mich in den Wald. Und das war echt eine gute Idee. Denn dort kam ich nach einiger Zeit wieder bei mir an. Es war still, sehr still dort im Wald. Ich genoss, atmete tief diese Stille ein, nahm das Grün der Wiesen auf und spürte, wie ich bei mir ankam. So fühle ich mich auch momentan (15.00 Uhr), wobei ein leichter Kopfdruck weitere Wolkenschichten und kommenden Regen ankündigen.

Warum nun achtsam?

Ich habe das Gefühl, dass die nächsten Tage energetisch einiges mit sich bringen. Es ist, als ob es gewaltig „scheppern“ wird, als ob im Kollektiv ein weiteres, ansteigendes Brodeln entsteht, denn es stehen einige Dinge im Außen an: Schulbeginne (damit einhergehende Entscheidungen), Demos in vielen Städten und das, was sich so schon in allen Ebenen zeigt und rebelliert. Ich nehme wahr, dass es vermehrt darum geht, dass wir stehen, dass wir unsere Energie, unser Licht stabil halten! Denn es braucht uns!!! Das mag sicher nicht in jedem Moment so einfach sein, vor allem, wenn man all das mitfühlt, doch es geht echt darum, dass wir uns dessen bewusst sind und je weiter dieser Wandel voran schreitet, wir dies mit all unserem Gewahrsein und unserer inneren Kraft leiten. Denn wir alle wissen um die Dinge, die sich jetzt zu entfalten beginnen (zumindest wissen wir das auf inneren Ebenen), es braucht unser Erinnern, unsere stabile Verbindung „nach oben“, unsere Herzen und unser Licht!

Deshalb fühlt es sich für mich auch so an, dass ich die nächsten Tage sehr achtsam sein werde, genau fühlen werde, was sein will, wo ich sein soll, was energetisch benötigt wird. Denn wir haben es in der Hand, wie es geschieht. Ja, wir lenken die Energien … immer mehr, immer bewusster, wir dürfen uns auch hier an unsere innen wohnende Kraft erinnern und all das anwenden, was uns gegeben wird und was aus uns heraus fließen mag. Und wenn einer von uns mal gerade mit sich zu tun hat, dann sind genügend andere da! Denn wir sind Viele!!!

Ihr Lieben, es sind Zeiten, die alles fordern, immer wieder. Wir räumen auf inneren Ebenen auf (teils ganz heftig nachts), die Wellen donnern rein, dauernd fühlt es sich anders an … und doch … wir können das!!! Sonst wären wir jetzt nicht hier … als Lichtherzen, die miteinander in Liebe schwingen und die Energie hoch halten, erinnern wir uns! ❤


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s