Entkoppelt … und frei?

Ihr Lieben, es ist ein Tag, an dem es wie verrückt fließt. Es scheint, dass viele Felder weit offen sind, dass ich da zugreifen kann und empfange. Denn ich ging erneut tief hinein, weil ich wissen wollte, was genau ich hier fühle bzw. wie sich das noch zeigt, was in mir schwingt. Dabei kam: „Entkoppelt“, einen Moment später: „Und frei?“ noch genau mit diesem Fragezeichen versehen. Denn so ganz sicher schwingt dieses „frei“ noch nicht in mir. Doch ich ahne es …

Gleichzeitig zeigten sich mir wieder die Zeitlinien, jene, die geht, die wir verlassen und jene, die wir betreten. Ja, es geht gerade um ein Entkoppeln von der Matrix, was ich in meinem Alltag mehr und mehr wahrnehmen kann. Am klarsten ist es für mich, weil sich mein Tagesrhythmus immer mehr verändert. Es wird immer fließender, ich gebe mich diesem Fluss noch mehr hin und kann direkt abgreifen, was in jedem Moment stimmig ist und mit mir schwingt. Das ist spannend, werde ich gleichzeitig dadurch in meiner Tiefe ganz ruhig, noch ruhiger, noch gelassener und entspannter. Sehr angenehm 🙂 . Das zieht natürlich nach sich, dass es kaum noch geht, irgendetwas voraus zu planen, nur die Dinge, die auch sein sollen, werden sich wohl trotzdem hinein schieben und dann wird sich das jeweilige Zeitfenster dafür öffnen. Ansonsten ist immer alles frei und offen. Ich fühle frühmorgens hinein was sein will, ob etwas da ist oder nicht. Dann gebe ich mich diesem Fluss hin, was echt befreiend ist und mir sehr gut tut.

So fühle ich für mich, dass sich in den letzten Tagen so vieles verändert hat, dass ich mich manchmal selbst nicht so recht erkenne 😉 und gleichzeitig ist da dieses Wissen und tiefe Fühlen, alles ist genau richtig, alles ist gut! Das, was sein will, kommt! Ich warte (fast) nicht mehr, denn ich weiß. Auch das ist neu. Ich nehme an, was ist. Von daher würde ich schon sagen, ich bin auf eine Art frei, frei, um mir zu folgen, mich zu entscheiden, was ich in meinem Leben haben möchte und frei für alles, was mir jetzt gegeben wird. Ich kann in aller Ruhe geschehen lassen, spüre immer mehr diese Gelassenheit in mir. Das lässt jeglicher Angst keine Chance mehr, wobei ich dies schon länger so in mir spüre, dass all die Ängste nicht mehr andocken können. Ich gebe ihnen keine Nahrung mehr, weil ich um die Dinge weiß und tief im Vertrauen bin.

Eins möchte ich euch noch mit auf den Weg geben: genießt diese Tage, morgen, übermorgen (Vollmond). Empfangt, öffnet euch, seid präsent und da. Denn es fließen wunderschöne, tief berührende Lichtenergien ein, heute noch vermehrt als „pulsartige“, teils klare Lichtlinien (siehe Schumann-Frequenz), doch bald schon so, dass unser aller Befreiung, Entkoppelung nichts mehr im Wege steht. Das, was sein soll, ist. Das, was in Liebe schwingt, umfängt. Das, was aus dem Herzen fließt, vermehrt sich und wandelt – sanft, einfach, klar. ❤

Hier noch ein Text, der mein Fühlen bestätigt: https://www.esistallesda.de/2021/08/20/einheit-und-die-zeitlinie-der-neuen-erde-lauren-gorgo/


4 Gedanken zu “Entkoppelt … und frei?

  1. Danke sehr, das ist stimmig! Ich bin in Resonanz dazu, denn du hast dieses Wort Entkoppeln benutzt und da fiel mir mein Traum von vorgestern ein, über den ich auch glücklich war, weil er mir diese Botschaft brachte. Sicher kenne ich Träume, in denen ich in einem Zug bin, und in denen ich mein Gepäck verliere etc….Diesmal war das ganz anders! Ich war in einem Zug und fand alles wieder! Ich fand einen kleinen Hund und wollte wohl nach Köln zu meinem Heimatort fahren. Doch es stellte sich heraus, dass der Zug woanders hin fuhr und mir wurde auch gesagt, in den nächsten 14 Tagen fährt kein Zug nach Köln. Okay, dachte ich, dann muss ich also nach Holland mit. (?warum Holland, keine Ahnung!) (freier?)Ich hatte kein Ticket, doch als ich den Schaffner traf, hielt er mir meine aufgefundenen Brieftasche mit Ticket hin. Und vor allem, ich war auf meiner Suche durch einen anderen Zugteil geeilt, aus dem ich wieder heraus sollte, weil …er abgekoppelt würde. Und ich kam an in einem holländischen Städtchen…So viel Symbolik, die auf die gegenwärtige Situation passt, auch ich habe mich mit Zeitlinien befasst und vor allem, muss ich mich von wem trennen, der nicht darin ist….und gewiss sind da welche. Aber als ich im Traum in diesem Städtchen ankam, war ich nicht allein. Ich wusste, wo ich hingehen konnte.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu sonnenspirit Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s