Alles beginnt mit Frieden

Heute … 2.8. … mein 55. Lebensjahr hier auf der Erde vollendet sich. Es ist still in mir. Seit gestern Abend spüre ich diese Stille, seitdem ist in mir ein Frieden spürbar, der alles ausfüllt. Ich atme durch, bin ganz da und spüre mich.

Das war in den letzten Stunden nicht immer so. Eine Situation im Außen holte erneut tiefe Ängste hervor. Ja, ich ging wieder hinein in meine Tiefen, schaute, was hier geheilt werden will, verband mich mit all meinen Anteilen, nahm meine Ängste in den Arm. Gemeinsam ließen wir jegliche Traurigkeit, Zweifel, Mutlosigkeit und alte Facetten von Angst los. Der Schmerz ging tief, wollte angenommen und durchfühlt werden, denn nur so kann er heilen und sich wandeln. Es ging um die Themen: Vertrauen und Stabilität. Es kam das Friedenslicht zu mir, „stellte“ sich vor mich, wuchs und wuchs, loderte in voller Pracht, erhellte mein Sein und zeigte mir … dass auch ich ein Licht bin – mächtig und groß. In diesem Moment geschah tiefe Heilung. Meinen beiden Angstanteilen ging es danach richtig gut, sie wollten tanzen. Ich dagegen legte mich auf die Erde. In diesem Moment kam: „Alles beginnt mit Frieden!“ Aus der inneren Ruhe wurde ein lichtvolles Pulsieren meines Herzlichtes. Es wollte sich verströmen, wollte hinaus in die Welt. Und so öffnete ich mein Herz und meine Hände und ließ es fließen … eine enorm starke Lichtschwingung war spürbar, einhüllend, berührend, umfangend, erweckend, Vertrauen schenkend, erleuchtend … Mein Herz wurde gleichzeitig mit Liebe geflutet, gereinigt, geheilt …

Das erlebte ich gestern um die Mittagszeit. Später ließ ich geschehen, fühlte immer wieder nach und erkannte, dass sich mein Fühlen weiter verändert, ich noch tiefer gehe und noch intensiver wahrnehme, dass da neue Sequenzen sind, es feiner in mir schwingt.

In der Nacht war etwas mehr Bewegung, auch irgendwie wilde Träume. Als ich heute Morgen durch den Regen erwachte, spürte ich schon, dass noch etwas geschehen wollte. Denn im Halbschlaf hatte ich wahrgenommen, dass man an meiner rechten Seite „arbeitete“. Es war dieses Gefühl, da tut sich was gepaart mit leichter, seltsamer Übelkeit. Nun also begann ich zu spüren, wie sich mein Feld erneut weitete, etwas vorbereitet wurde. Ich hörte: „Die Seele steigt ab in den Körper.“ und fühlte gleichzeitig eine Verschmelzung mit meinem Seelenlicht bzw. dem großen Licht, das alles enthält (manche sagten was von Monade). Es war also ein Moment, in dem beides zur gleichen Zeit geschah. Dieser berührte mich erneut in Tiefen und ich sah, wie ich/mein Licht sich ausbreitet, mit „dem anderen Licht“ vereint. Da war noch: „jegliche Trennung wird aufgehoben“.

Und so ist es gerade sehr still in mir. Ich fühle nach, nehme weiter auf und wahr, beobachte die neue feine Energie in mir und lasse mich auf diesen Moment ganz ein. Denn … alles beginnt mit Frieden, diesem Frieden, der zunehmend stabiler in mir schwingt. Ein Frieden, der mich aus dem Tun weiter ins Sein bringt, der mich umarmt, still sein lässt … so wie jetzt. Und ein Frieden, mit dem ich durch ein neues „Werkzeug“ „arbeiten“ kann: in den letzten Tagen gab es öfter Situationen, wo etwas so neu war, dass meine Gedanken/mein Verstand Achterbahn fuhren. Es wurde immer lauter in mir, die Gedanken rasten und galoppierten so weit in die Zukunft, immer wieder heraus aus dem Jetzt, dass mein gesamter Körper durcheinander kam. Nun habe ich dieses „Friedenswerkzeug“ entdeckt 😉 und schon mehrmals ausprobiert: wenn ich merke, da rattert wieder was los, dann bitte ich meinen Verstand/die Gedanken ganz sanft zu mir in mein Herz und lasse sie dort mit meinem Frieden fluten. Das geht so einfach und ist echt wirkungsvoll. Denn sofort wird es ruhig in mir und ich kann einschlafen (da dies meist Nachts geschah). Dafür bin ich gerade sehr dankbar 🙂

Und so beginnt dieser Tag für mich mit einer tiefen Demut und ganz viel Dankbarkeit für alles, was gerade ist, was sich mir zeigt, was geheilt werden darf, was in mir schwingt. Ich gebe mich dem Moment hin und spüre den Frieden … denn damit beginnt alles!

Spenden sind von Herzen willkommen


6 Gedanken zu “Alles beginnt mit Frieden

  1. Allerliebste Heike, ich umarme dich. Hast du etwa heute Geburtstag? Dann wünsche ich dir von Herzen alles Gute, Licht und Liebe. Habe einen wunderschönen Tag. Mir geht es mit den Gefühlen ebenso, sie fahren Achterbahn. Mal Glücklichsein, dann wieder Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung. Dann das Gefühl, vollkommen verloren zu sein, totale Leere. Ich wünsche mir so sehr nach Hause gehen zu dürfen, ja ich sehne mich so sehr danach. Will endlich die Ruhe, den Frieden, dies finde ich im Moment hier nicht. Versuche mich zu gedulden, Kraft zu bewahren, aber ich kann einfach nicht mehr das ganze, es ist alles so mühsam und macht einen immer mehr kaputt

    Gefällt mir

  2. Happy Birthday, liebe Heike
    hab einen zauberhaften Tag in der Fülle und Schönheit des Daseins.
    Schön, dass es Dich gibt und Du mit uns Alles teilst.
    In Verbundenheit und Dankbarkeit
    Maria

    Gefällt 1 Person

  3. Geliebte Heike, 🌻
    möge das Licht so hell und klar in deinem neuen Lebensjahr strahlen, dass jeglicher Anschein von Schatten sofort als Täuschung entlarvt wird. Mögest du keinen einzigen Tag der Freude, dem Glück und dem Lachen entkommen!
    Herzliche Geburtstagsgrüße
    Luxus

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s