Neue Pfade

Guten Morgen Welt 🙂 … heute mal ein anderes Bild, es regnet … schon seit der Nacht, ein sanfter, einhüllender, segensreicher Regen. Er hat mich in dieser Nacht begleitet, einer Nacht, die speziell war. Ich kam mir vor, als ob ich nicht eine Minute geschlafen hätte, nahm mich wahr, daliegend mit brennenden Augen vor lauter Müdigkeit und war doch so eingehüllt und in tiefer Ruhe, dass ich eben lag, mich nicht herum gewälzt habe, sondern lag. Es war fast wie in einem Kokon, wo diese „Hülle“ einen einschließt, wo eine angenehme Wärme ist, wo man sich einfach wohl fühlt. Alles zusammen ergab das schon ein seltsames, teils auch verwirrendes Gemisch … weil so anders, so ungewohnt. Vielleicht war es auch einfach ein „anderes Schlafen“?

Doch ich meine, dass mit dem gestrigen Tag erneut so viel in mir geschehen ist, dass die Energie ja irgendwann sich integrieren will. Ja, der gestrige Tag, wieder einer der schnellen Sorte, einer, der „voll“ war mit Input und so wunderschönen Momenten, einer, der mir zeigte, neue Pfade wollen gegangen werden, aber auch … es schiebt uns jetzt genau dahin, wo wir hin sollen (im Innen wie im Außen). Natürlich braucht es dafür unser Einverständnis und unsere Bereitschaft, alles Bisherige gehen zu lassen und uns voll dem Neuen zuzuwenden. Vielleicht spürst du ja auch schon den Sog, die Öffnung und die Bereitstellung neuer Felder, vielleicht gehst du ja schon erste Schritte. Willkommen auf den neuen Pfaden, willkommen auf der neuen Erde und willkommen in ganz neu schwingender, stärkender, haltender, umfangender Energie! 🙂

Spürst du dies so noch nicht, sind vielleicht andere Schritte noch zu gehen. Du allein weißt, wo du stehst und was gerade bei dir dran ist. Doch diese Tage, beginnend mit der goldenen Welle, hinführend zum Löwetor, eingebettet in die zwei Wassermannvollmonde, schenken uns genau die Energie, die jetzt benötigt wird, um neue Pfade vorzubereiten, erste Schritte zu gehen, uns hier umzuschauen, hinein zu fühlen, wahrzunehmen, wie diese sich anfühlen. Denn es braucht ein wenig, um mit all dem neuen Fühlen so vertraut zu sein, dass man sich voll einlassen kann. Und es braucht immer wieder Momente des Reflektierens, des bei-sich-Seins, um wahrzunehmen, was all das mit einen macht. Denn unsere Felder werden gerade enorm erweitert, unsere Sinne nehmen manchmal schlagartig noch mehr auf, neue Fähigkeiten klopfen an (z.B. Telepathie), neues Fühlen zeigt sich.

Für mich ist das gerade eine super spannende, manchmal anstrengende (wegen der Nächte), doch zumeist eine wunderschöne Zeit. Ich fühle mich mit mir, in mir und mit der Erde, der Natur verbundener denn je, fühle die neue, hochenergetische Schwingung, wie sie sich einen Weg bahnt … in alle Zellen, in alle Ebenen, fühle dass auf eben diesen, meist noch unsichtbaren, Ebenen gerade genau das vorbereitet und verwoben wird, was uns ganz bald als neue Welt erscheint. Es ist, als ob man da mit Hochdruck dran arbeitet, um neue Voraussetzungen zu schaffen, viele Felder miteinander neu verbindet, Wege frei macht, um bald „Startschüsse“ zu erteilen … also Impulse zu senden, damit wir spüren: jetzt gehen wir richtig los!

Und ehrlich, ich möchte jetzt nicht irgendwo anders sein (auch nicht energetisch), denn zu sehen und zu fühlen, wie sich unsere Welt gerade in etwas ganz Neues wandelt, wie all die unterdrückten Kräfte zurückkommen, uns zufließen und stärken, wie Vergangenes heilt und endgültig abgeschlossen wird, wie man selbst immer mehr aufblüht und strahlt … es ist wunderschön, zutiefst berührend, Herzerweiternd … immer wieder. Jegliches Fühlen will ausgedrückt werden, das Tiefgehende ebenso wie die neue Freude. Also ich lief gestern den ganzen Tag mit einem fetten Grinsen im Gesicht herum, so sehr pulsierte diese Freude in mir, so sehr schenkte diese mir ein neues Feld, ein Feld aus dem heraus ich noch mal ganz anders schöpfe und wirke …

Ja, es ist definitiv Zeit für neue Pfade, Zeit, sich weit zu öffnen, alles willkommen zu heißen, in sich selbst Frieden zu sein und im tiefen Herzvertrauen den inneren Eingebungen zu folgen. Denn diese führen auf den neuen Pfaden, nur diese! Und dann geht alles leicht! Ja und ohne Geduld geht es hier auch nicht 😉 … doch wenn man da genau hinein spürt, hat auch dieser „Zwischenraum“ einen Sinn, manchmal will noch was stabilisiert oder integriert werden, manchmal sind die Umstände noch nicht ganz perfekt, manchmal ist es einfach so. Auch das darf sein.

Ihr Lieben, genießt diese Tage, diese Zeit hin zu neuen Wegen, neuen Begegnungen, neuem Leben … dafür sind wir hier!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s