Neue Visionsfelder öffnen sich

Es ist Sonntagmorgen, ich bin gerade von meiner Morgenwanderung zurück 🙂 . Diese ließ mich die Nacht ausatmen (sie war sehr bewegt und traumreich), ließ mich erden und öffnete mir genau die Felder, die mich sehen und fühlen lassen. Während des Gehens und Seins in der frühmorgendlichen stillen Natur merke ich immer wieder, wie ich Schritt für Schritt zu mir finde, wie sich Bilder einspielen, Impulse zeigen und alles im Miteinander verwebt wird. So auch heute. Ich bekam einiges an Input … u.a. auch, dass sich neue Visionsfelder öffnen. Ich erlebe das so, dass sich meine Ursprungsvision weitet, das was Neues dazu kommt, dass sich Grenzen auflösen und ich mehr dahinter schaue, dass aber trotzdem erst einmal alles ein zartes Fühlen ist, konkrete Umsetzungsbilder noch nicht dabei sind. Aber eine bestimmte Sehnsucht wird geweckt, etwas in mir immer wieder erinnert. Das geht so weit, dass ich merke, wie sich in mir eine neue Weite einstellt, dass ich mich selbst noch einmal ganz weit öffne und kommen lasse, was kommen will. Es ist, als ob ich eine Art „Empfangssystem“ bin, dem, auf die richtige Frequenz eingestimmt, genau das zufließt, was jetzt sein soll, aber auch das, was zeigt, wohin die nächsten Schritte führen können. Sehr spannend zu fühlen und zu beobachten, vor allem, weil dieses innere Weiten für mich völlig neu ist und ich förmlich sehe und spüre, wie sich ganz enge Grenzen/Begrenzungen jetzt zu lösen beginnen.

Bei all dem ist auch keine Eile zu spüren, es ist ein stetes Fließen, da sein und mitschwingen und immer wieder neu öffnen. Denn genau so kann das Neue entstehen, so, indem ich mich von meinen selbst erschaffenen alten Mustern und Bilder löse (die aber auch nicht anders sein konnten, weil ich nichts anderes kannte). Auch dieser Löseprozess läuft sanft, hier ist ebenso ein Mitschwingen zu spüren und auf eine Weise geht es fast automatisch, denn je mehr ich mich diesen neuen Feldern öffne, mich meiner Führung hingebe und auf Empfang gehe, desto leichter und sanfter lösen sich die Grenzen auf und verschieben sich innere Wahrnehmungen und Bilder hin zu neuen, ganz anderen Ideen, deren Verwirklichung in naher Zeit anstehen wird. Denn ich weiß, tief in mir ist eine Sehnsucht, hier Neues zu erschaffen, etwas aufzubauen, was allen nützt, was alle schützt – die Tiere, die Natur, was achtsam macht und wo Menschen im Herzen berührt werden. Diese Berührung darf sich ausweiten und sich in einer neuen Achtsamkeit für alles Leben ausdrücken. Dafür möchte ich da sein, dies möchte ich kommunizieren und gleichzeitig meinen Fokus weiter darauf halten, wie Leben anders gehen kann, wie neue Wohn- und Lebensformen im Jetzt entstehen können.

Für den Moment öffne ich mich also den neuen Visionfeldern, lasse fließen und folge weiter meinen Impulsen. Denn diese sind jetzt schon sehr anders und führen mich gerade auf neue Wege (dazu später mehr 😉 ).

Fühlt ihr es ähnlich? Seid ihr auch dabei, eure Visionen weit werden zu lassen und sich neu zeigen zu lassen?

Ich wünsche euch allen einen lichtvollen Sonntag, geht weiter mit offenen Herzen und fühlt … die Felder sind offen und zeigen den Weg 🙂

PS: Danke Detlef, für deine Spende 🙂 ❤

Und hier noch ein etwas Morgenstimmung 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s