Zurück zum Wesentlichen/zurück zur Essenz

Dieser Juli schwingt für mich in einer sehr tiefen, sehr heilenden und richtungsgebenden Energie. Richtungsgebend dahingehend, dass es in dieser Tiefe darum geht, der eigenen Essenz noch näher zu kommen und jegliche störende Muster, Anhaftungen, Vorstellungen und Bilder anzuschauen, wahrzunehmen, zu wandeln … damit sie dann ganz neu entstehen können. Dem kann durchaus vorausgehen, dass es nochmal dazu kommt, dass man Dinge tut, um zu … ja, um etwas in Gang zu bringen, um etwas zu bewegen (weil es vielleicht nicht schnell genug geht). Das muss nicht schlecht sein, im günstigsten Fall lernt man daraus und erkennt, was geht und was nicht, was stimmig ist und was man anders leben mag. Mir hat genau das geholfen, dass ich mich in einem Feld wiederfand, das schon lange nicht mehr meins ist. Ich spürte, wie es zunehmend schwer in mir wurde und dass ich mich entscheiden musste, will ich das? Will ich das so? Oder erinnere ich mich an mein Vertrauen in den Fluss des Lebens, an dieses Vertrauen, das mich schon bis hierher getragen hat?

Ich entschied mich, mir zu vertrauen, gab frei, was nicht mehr sein wollte und wurde still. Ja, in mir zog eine tiefe Stille ein, gepaart mit einer Leere, die es zu fühlen galt. Hier, in diesem Feld sah ich mich, sah mich jetzt, öffnete meine Sinne und kam wieder bei mir an. Hier nahm ich auf und wahr, dass es gerade um etwas anderes geht als zu tun (zumindest für mich). Es geht darum, dass ich Klarheit erfahre und mich darauf ausrichte, was in meinem Leben wirklich sein will, nicht auf das, was ich meine, was sein soll. Denn das ist ein riesiger Unterschied. Doch es waren wohl alle Helferengel an meiner Seite und mein System offen genug, damit ich sehen konnte. Bilder kamen … Bilder von vor ganz langer Zeit, ich sah und wusste, ja, das ist es. Diese Bilder kamen später erneut in mein Leben, in ähnlicher Form. Und wieder das „ja“ in mir. Und ich begriff, ich hatte hier etwas gelebt, was systembedingt wohl in vielen von uns schwingt: ich schaute ganz viel, was ich für andere tun kann, meist zuerst dahin, später erst auf mich und meine Lebensveränderung, mein Leben überhaupt. Sehr interessant, dies zu erkennen und zu sehen, dass dies schon ganz oft so war und immer wieder in mir auftrat. Jetzt entschied ich auch hier, dass ich an erster Stelle stehe und es darum geht, wie will ich leben??? Was brauche ich, damit es mir gut geht? Was nährt mich, wo bin ich glücklich?

Und so ist wichtig, dass ich genau hinschaue, hier hineinfühle und mich ehre, mich dafür ehre, dass ich es wert bin, genau so zu leben, das umzusetzen, was schon lange als Traum in mir schwingt. Es fühlt sich so an, als ob ich mir mit dieser Entscheidung so nah komme wie bisher noch nicht. Ich merke, es geht um die wesentlichen Dinge in meinem Leben, in meinem Sein, im Jetzt. Es geht darum, diese ganzen Schichten um mich herum zu erkennen, zu lösen, zu heilen und mich dafür zu öffnen, dass alles möglich ist, was ich mir erträume. Es geht immer mehr darum, die eigene Essenz zu fühlen und in dieser zu schwingen.

In diesem Juli hat eine sanfte Energie Einzug gehalten. Diese baut ein Feld auf, ein Feld, in dem wir langsam, sehr langsam unterwegs sein dürfen, ein Feld, wo tiefe Heilung geschehen kann und wir uns selbst finden können, ein Feld, das uns trägt, sanft umschwingt, tiefgehend reinigt und gleichzeitig in eine neue Kraft führt. Denn wenn wir wissen, wer wir sind, wenn wir fühlen, was in uns schwingt, wenn wir uns kennen, unsere Wahrheit leben und immer wieder darauf vertrauen, dass dieser Weg hinein ins Licht, hin zur allumfassenden Liebe, zu Harmonie und Freude führt, dann sind wir in unserer Kraft und der Weg ist leicht. Dies ist ein Weg, der klare Führung aufzeigt, vielleicht manchmal in Wellen daher kommt oder auch mal kurz mehr Fragen aufwirft als Antworten da sind, doch all das gehört dazu. Ebenso wie diese Leere, die alles enthält, die es wahrzunehmen gilt, aus der entsteht und neu geboren wird. Oh ja, es geht weiter in Richtung unserer eigenen Essenz, durchaus auch in Richtung neuer Anfänge (denn der Neumond schwingt sich auch schon ein).

Fragst du dich, was du jetzt gerade tun kannst?

Sei offen für dich, für alles, was sich dir zeigt! Vertraue dir und höre deinem Inneren zu! Folge deinen Impulsen und schau dir an, was sich für innere Bilder zeigen, wo Resonanzen sind oder sich Synergien zeigen. Alles hat immer eine Botschaft für uns, einen Impuls oder mag uns einfach nur erinnern. Und … nimm dein Herzvertrauen in dir wahr, du bist hier, weil du genau diese Zeit erfahren wolltest, also schaffst du das auch 🙂 ❤

Spenden sind weiter sehr willkommen 🙂 ❤


3 Gedanken zu “Zurück zum Wesentlichen/zurück zur Essenz

  1. Hallo liebe Heike,
    du beschreibst , wie so oft, genau das was ich fühle, erlebe und erkenne.
    Das Wiedererkennungseffekt in deinen Worten, erinnert mich daran nicht allein zu sein in meinem Sosein.
    Danke dafür.
    Liebe Grüße Adelheid.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Adelheid Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s