Herausforderungen

Ist es echt erst zwei Tage her, seit ich hier die letzten Worte schrieb??? Es fühlt sich so viel länger an. Irgendwie war echt viel los, vor allem innerlich. Da waren tiefgehende Prozesse, Heilungsmomente, Rauslösung alter Dinge, Erkenntnisse und immer wieder sumpfartige Felder, die ich durchwandern musste/sollte. Manchmal war mir, als ob ich kaum noch atmen kann, heute ist es vermehrt so, dass ich kaum hoch kam. Sooo müde … schon beim Aufwachen hatte ich das Gefühl, dass ich während des Schlafes schon so extrem müde war. Das ging nun den ganzen Tag weiter. Untypisch für mich, dass ich mich schon vormittags hinlegen musste, bei jeder Bewegung meinte, wunder was getan zu haben. Ich fühlte mich zum Teil, als wäre ein Lastwagen über mich drüber gebrettert, echt alles andere als angenehm. Im Laufe des Nachmittags kam ein wenig Erleichterung, es war, als ob wieder was „auf“ ging.

Doch das allein war nicht das, was sich gerade ziemlich anstrengend anfühlt. Es kam zu Gesprächen und Begegnungen. Dabei kam ich mir vor, als ob die männliche Energie „zum Schlag“ ausholt und alles „klein macht“ … soll heißen, ich als Frau wurde abgestempelt, verbal „klein gemacht“, von oben herab behandelt. Ich dachte echt, ich sei hier im falschen Film und konnte mir nicht wirklich erklären, wieso ich mir dies so kreiert hatte. Noch dazu, weil ich eh schon zu tun hatte, heute überhaupt gerade aus zu schauen, in Bewegung zu kommen, etwas auf die Reihe zu bekommen. Es war nur kräfteraubend, unschön, nervig. Doch es scheint, dass es mir nicht allein so ging, große Verunsicherung schwingt im Feld und Aufbäumen, ja das, was gehen wird, „schlägt um sich“, weiß sich wohl nicht anders zu helfen, als auf diese Art zu handeln. Puh … ich sortiere mich noch …

Und das nach diesen zwei Tagen, die eh schon so anstrengend waren. Ich fühle mich gerade etwas aus meiner Mitte. Brauche all meine Kräfte, um wieder zu mir zu finden, mich immer wieder zu reinigen und meine Felder zu klären. Erlebt ihr diese Zeiten auch so?

Ein großes Thema war und ist in diesen Tagen, dass ich immer wieder schauen darf, wo ich zu viel gebe oder tue. Es geht derzeit nur darum, für mich da zu sein, mein Wohlgefühl zu stärken, meinem Körper zuzuhören und wieder mal noch langsamer zu gehen. Ja, es geht ums Sein … mit allen Facetten, eine echte Herausforderung für jemanden, der an sich ein Bewegungstyp ist 😉 Doch es geht nicht anders. Will ich all das wahrnehmen, was sich zeigt, all das in diesen enormen Tiefen erfahren, dann braucht es Räume, Zeiten und immer wieder Stille – in diesen Tagen besonders.

Das nur mal kurz … ich tauche wieder ab 😉


4 Gedanken zu “Herausforderungen

  1. Liebe Heike, deine Schilderung wundert mich so gar nicht. Ich empfinde heute schon den ganzen Tag Zorn. Meine übliche Methode, ihn in der frischen Luft zu transformieren verfängt heute überhaupt nicht. Gestern habe ich mich von Freunden energetisch clearen lassen. Ergebnis: an mir waren Chips, Implantate und niedere Wesen. Obwohl ich insgesamt gut geschützt bin, konnte das doch zu mir durchkommen. St. Germain sagte mir Folgendes dazu: „Ihr werdet z.Zt. davon überschwemmt. Alle. Es ist die letzte Reserve, ihre letzte Reserve. Wie ein „Volkssturm“ sozusagen. Lasse dich immer mal wieder überprüfen. Durch deinen engmaschigen Schutz kommen sie nicht mehr durch, aber durch den grobmaschigen und bleiben dann dazwischen hängen. Sie können dir zwar nicht mehr schaden, aber noch ein bisschen Rambazamba im emotionalen Sektor veranstalten. Was sie auch tun. Deshalb ist es gut, wenn die beiden von Mal zu Mal nachschauen. Es ist so ein bisschen wie die kleinen Fliegen, die des Nachts bei dir ins Wohnzimmer fliegen und dann auf deinem Teppich verenden. Das tun viele dieser Störenfriede auch, aber nicht alle. Sie hängen dann sozusagen zwischen dark und duster, können nicht mehr zurück und hauen dann sozusagen auf dir rum.“
    Das dazu. Es scheinen die letzten Gefechte zu sein. Leicht ist das nicht für uns. Und danach kommen vermutlich die Offenlegungen…
    Vielleicht nützt dem einen oder anderen mein Erlebnis.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende an alle!
    Olga

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe OLga … danke ❤ . Das hilft mir auf jeden Fall weiter!!! Schon allein zu sehen, dass du ähnlich empfindest … und ja, dass es die "letzten Zuckungen sind", fühle ich auch. Trotzdem nicht wirklich angenehm und ziemlich anstrengend.
      Herzensgrüße ❤

      Gefällt mir

  2. Liebe Heike 🌈
    Und liebe Olga ich habe mich in den letzten 3 Tagen gereinigt/ freigeschnitten/ losgelöst von Energien und immer immer wieder ist etwas da das meine Aufmerksamkeit sucht ( echt anstrengend körperlich geistig und seelisch)😇
    Bin froh das es nicht nur mir so geht und die Müdigkeit von der rede ich schon gar nicht 🌞
    Doch es wird besser lichter und klarer 🙏ich danke das ihr/ du Heike so offen schreibt Lg an alle Lichtarbeiter da draußen 🤩
    Herzensgrüsse
    Karin 💕❤️💕

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Karin, genauso 😉 … ich habe auch gereinigt/freigeschnitten/losgelöst … danke, das bringt es noch mal auf den Punkt 🙂 … und ja, ist grad sauanstrengend 😉
      Herzensgrüße ❤

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Olga Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s