Maibeginn – sehr intensive Energien

Dieser Mai beginnt für uns alle mit starken Lichteinstrahlungen, die sehr spürbar sind.

Der Körper nimmt auf und wahr, was hier hereinströmt. Müdigkeit, auch tagsüber, ein Gefühl, als ob in einem etwas „verdreht“ wird (bei mir heute morgen), ziemlich hohes Tempo und immer wieder so, als ob da eine große Schubkraft hinter allem steht. Ich fühlte mich die meiste Zeit wie angetrieben und musste mich bewusst bremsen, um innezuhalten und durchzuatmen. Ein sehr schneller Tag, dieser 1. Mai 😉

Die Diagramme zeigen, dass uns gerade täglich hohe Lichtwellen erreichen. Wir wissen, dass diese uns dabei unterstützen, uns immer wieder neu auszurichten und zu unserer Entscheidung zu stehen, dieser Entscheidung, auf welcher Zeitlinie wir weiter gehen wollen. Das ist in diesen Tagen sehr wichtig. Doch bitte mach dir keinen Druck bei all dem, manchmal geht eben nichts, manchmal ist das Feld leer und man weiß nicht, wo man gerade steht. Manchmal ist es auch so, dass alles weit weg scheint und man sich fragt, in welchem Spiel man hier noch mitspielt. Alles scheint verworren, durcheinander, übereinander, ja überlagert und gleichzeitig da zu sein. Ist es auch, deshalb auch dieses Bild der verschiedenen Zeitlinien. Wir scheinen da echt von einer zur anderen zu springen 😉 .

Es sind Tage, die es so noch nie gab. Diese Zeiten können einen leicht in Gefilde ziehen, die dunkel und schwer schwingen, wo man vor Wut nicht weiß, wohin damit oder nur noch verständnislos den Kopf schüttelt. Auch zu viel Mitgefühl kann einen aus der eigenen Bahn werfen. Es geht nicht darum, all das, was grad da ist, wegzuschieben, doch es nützt niemanden etwas, wenn wir uns da so mit hinein begeben, obwohl unsere Aufgabe hier etwas ganz anderes ist. Jeder von uns ist hier, um diesen Wandel auf seine Art zu leben, zu erleben und gleichzeitig zu unterstützen. Bei mir war heute Mittag dran, ein Friedensfeld aufzubauen. Die Energie, die ich da wahrnehmen konnte und die Bilder, die sich mir zeigten, berührten mein Herz. Alles strahlte und es drehte sich eine Art Wirbel nach oben, gefüllt mit gold-weißem Licht und oben breiter werdend. Dieser Wirbel legte an Geschwindigkeit zu und verströmte die Friedensenergie. Auch das kann eine der Aufgaben sein, so wie auch die, sich ganz bewusst bei sich selbst aufzuhalten, immer wieder fühlend zu gehen und alles aufzunehmen, was sich zeigt. Die Heilung des eigenen Selbstes steht für uns alle an, jetzt mehr denn je. Denn damit stärken wir gemeinsam das neue Feld. Damit senden wir eine Energie aus, die andere berührt und erinnert, die aber auch Ebenen öffnet für neues Sein, neues Miteinander.

Ihr Lieben, gebt euch all dem hin, es ist dieser Fluss des Wandels, der uns alle weiter bringt und uns dorthin führt, wo unsere Seelen schon so lange hin wollen 🙂 . Und ja, alles darf gerade sein, alles … vertraut und erinnert euch … spürt ins Herz und nehmt die Liebe darin wahr … ❤

Heute Morgen sah ich hier zum ersten Mal einen Storch auf der Wiese, ein Zeichen für Neubeginn 🙂

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s