Und weiter geht`s

Es hat den Anschein, dass wir hier gerade auf etwas Großes zulaufen. Die Lichtwellen kommen in immer kürzeren Abständen und ihre Intensität scheint sich ebenso zu steigern.

Unsere Körper sind damit beschäftigt, sich diesen Wellen anzupassen, was nicht ganz so einfach ist. Hier darf jeder für sich spüren, was gerade dran ist und helfen kann. Diese Welle wird wohl mit dem Sturm morgen noch sichtbarer, wobei dies nur ein Aspekt des „Sturmes“ ist. Denn es stürmt ja schon eine ganze Zeit auf allen Ebenen.

Nun, es braucht auch weiterhin viel Achtsamkeit und genau fühlen, was geht, was sein will und wo man eben einen Schritt langsamer gehen sollte. Und doch ist gleichzeitig immer stärker auch was Neues da. Heute morgen spürte ich eine große Weite, ein Gefühl der Befreiung und nahm wahr, dass ich ganz viel losgelassen habe (in den letzten Wochen). Ja, ich selbst werde leichter 🙂

Und da ist dieses andere „Monatsgefühl“, der Mai hat so was von einem Strahlen, es ist, als ob sich ganz sacht die neue Welt zeigen mag, als ob diese so hindurch schimmert und sich jetzt von Tag zu Tag mehr hier verankert (wobei sie natürlich auf ganz vielen Ebenen schon da ist). Nur sehen wir sie noch nicht in dem Ausmaß, weil eben all das andere noch so groß erscheint. Mein Gefühl sagt mir aber, dass es zunehmend „hell“ wird und wir in ganz neue Gefilde gehen dürfen. Denn die Tür steht weit auf und lädt uns dazu ein, einzutreten und zu schauen, was es hier alles gibt 🙂

Es liegt ein Strahlen in der Luft, ein freudiges Aufatmen, eine Vorfreude und ein Wissen, dass sich die Dinge zunehmend fügen (werden). Denn es beginnt schon 🙂

Ihr Lieben, ich schick euch gern einen Lichtstrahl aus meinem Garten (heute morgen) und ganz viel liebevolle und mutmachende Energie ❤

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Die nächste Lichtwelle

Ihr spürt es, nicht wahr? Die nächste Lichtwelle hat uns erreicht. Seit heute morgen ist spürbar, dass erneut ganz viel lichtvolle Energie herein kommt.

Ich nahm es als Druck im Oberkörper wahr. Es war, als ob mich dort etwas einengte, be-drückte. Immer wieder atmete ich tief, um mir so Befreiung zu verschaffen. In meiner Medi bat ich eben darum, dies jetzt zu heilen. Das ging echt schnell. Kaum hatte ich mich in mein Feld begeben, spürte ich den Lichtfluss. Energie der Liebe weichte den Druck auf, umhüllte meine Herzgegend, durchflutete sie. Ich spürte diese Energie sehr einhüllend, tief berührend und wunderschön – wie Zuhause 🙂 . Dann sah ich zwei Engel über mir stehen, sie reichten mir die Hände, um mich auf dem nächsten Schritt zu begleiten. Ich sah und spürte, sie sind immer bei mir! Während dieser Flutung durchliefen mich Schauer von Gänsehaut, auch das ein Zeichen von tiefer Heilung, Liebe und ganz viel Licht.

Das alles zeigt mir, dass die Dinge sich jetzt rasant verändern. Eine Bitte wird sofort erfüllt (wenn es in den Seelenplan passt), Synergien rauschen seit gestern hier durch, so dass ich mich schon wieder in einem sehr hohen Tempo befinde und das, obwohl ich heute mal ruhen wollte 😉 . Tja, so kann es gehen, wenn die Tore offen sind, man sich in der Mitte des Flusses befindet und getragen wird, einfach so getragen wird. Alles geht dann leicht, beginnt sich in einer Perfektion zu fügen, dass ich staunend da stehe und erst mal nach Luft schnappe 🙂

Ihr Lieben, ich möchte euch auch heute Mut machen und an euer Vertrauen erinnern. Die Zeit wandelt sich gerade so sehr, das Alte geht (alles, wenn wir es gehen lassen und mutig springen) und das Neue ist schon da. Ich habe das Gefühl, dass sich mit diesem Mai einiges bewegen wird. Es geht jetzt schon los bzw. gestern war es, als ob man eine Tür weit geöffnet hat, damit jetzt das Licht hindurch strahlt und wir sehen können. Lebenslinien beginnen sich zu treffen, Verabredungen, die wir einst trafen, wollen jetzt eingehalten und gelebt werden. Es beginnt … das Neue beginnt sich zu entfalten. Und das Schöne daran, wir ziehen unsere Energie von dem Alten weg und mehren die Dinge, die jetzt in unser Feld wollen. Auch das geht leicht, wenn man es zulässt, sich darauf einschwingt und dem inneren Pfad vertrauensvoll folgt. Und was, wenn dem nicht so ist? Wenn man sich in einer Leere befindet und meint, alles sei verloren oder dunkel oder ausweglos? Auch diese Zeiten haben ihre Berechtigung. Es heißt nur hier, nicht daran festzuhalten, sondern trotzdem offen zu sein für alles, was sich zeigt. Diese Leere ist genau der Raum, in dem Neues geboren werden will. Hier heißt es sein … sie aushalten, mitschwingen und ebenso vertrauen, dass es sich eines Tages oder jeden Moment ändern kann. Und man kann sich die Bilder der inneren Träume herholen, diese im Inneren nähren und immer wieder mit Herzensenergie versorgen. Denn eins ist gewiss, diese Träume kommen nicht mal eben so. sie kommen, damit wir sehen, wohin wir wollen. Sie kommen, damit wir weiter gehen, denn sie sind der Antrieb. Dazu demnächst noch mehr …

Wer mag, kann diese Lichtwellen nutzen, um eben genauso mitzuschwingen, diese Wellen zu reiten und fühlend da zu sein, zu schauen, was sie an Geschenken bringen oder wobei sie einen unterstützen wollen. Es ist an der Zeit, dass wir annehmen, dass der große Wandel gerade stattfindet und niemand hat gesagt, dass es dabei immer nur leicht geht 😉 … wobei ich erfahre, dass es genau dorthin führt – hin zur Leichtigkeit, zu einem freudigen Miteinander, zum Erkennen und Dasein in dieser Freude. Für mich ist das gerade eine Art „Gradmesser“, ich orientiere mich daran und schaue, die Dinge, die mir Freude machen, zeigen, dass ich auf meinem Weg unterwegs bin 🙂

Also lasst uns die Wellen reiten 😉 … sie bringen uns nach Hause ❤

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Maibeginn – sehr intensive Energien

Dieser Mai beginnt für uns alle mit starken Lichteinstrahlungen, die sehr spürbar sind.

Der Körper nimmt auf und wahr, was hier hereinströmt. Müdigkeit, auch tagsüber, ein Gefühl, als ob in einem etwas „verdreht“ wird (bei mir heute morgen), ziemlich hohes Tempo und immer wieder so, als ob da eine große Schubkraft hinter allem steht. Ich fühlte mich die meiste Zeit wie angetrieben und musste mich bewusst bremsen, um innezuhalten und durchzuatmen. Ein sehr schneller Tag, dieser 1. Mai 😉

Die Diagramme zeigen, dass uns gerade täglich hohe Lichtwellen erreichen. Wir wissen, dass diese uns dabei unterstützen, uns immer wieder neu auszurichten und zu unserer Entscheidung zu stehen, dieser Entscheidung, auf welcher Zeitlinie wir weiter gehen wollen. Das ist in diesen Tagen sehr wichtig. Doch bitte mach dir keinen Druck bei all dem, manchmal geht eben nichts, manchmal ist das Feld leer und man weiß nicht, wo man gerade steht. Manchmal ist es auch so, dass alles weit weg scheint und man sich fragt, in welchem Spiel man hier noch mitspielt. Alles scheint verworren, durcheinander, übereinander, ja überlagert und gleichzeitig da zu sein. Ist es auch, deshalb auch dieses Bild der verschiedenen Zeitlinien. Wir scheinen da echt von einer zur anderen zu springen 😉 .

Es sind Tage, die es so noch nie gab. Diese Zeiten können einen leicht in Gefilde ziehen, die dunkel und schwer schwingen, wo man vor Wut nicht weiß, wohin damit oder nur noch verständnislos den Kopf schüttelt. Auch zu viel Mitgefühl kann einen aus der eigenen Bahn werfen. Es geht nicht darum, all das, was grad da ist, wegzuschieben, doch es nützt niemanden etwas, wenn wir uns da so mit hinein begeben, obwohl unsere Aufgabe hier etwas ganz anderes ist. Jeder von uns ist hier, um diesen Wandel auf seine Art zu leben, zu erleben und gleichzeitig zu unterstützen. Bei mir war heute Mittag dran, ein Friedensfeld aufzubauen. Die Energie, die ich da wahrnehmen konnte und die Bilder, die sich mir zeigten, berührten mein Herz. Alles strahlte und es drehte sich eine Art Wirbel nach oben, gefüllt mit gold-weißem Licht und oben breiter werdend. Dieser Wirbel legte an Geschwindigkeit zu und verströmte die Friedensenergie. Auch das kann eine der Aufgaben sein, so wie auch die, sich ganz bewusst bei sich selbst aufzuhalten, immer wieder fühlend zu gehen und alles aufzunehmen, was sich zeigt. Die Heilung des eigenen Selbstes steht für uns alle an, jetzt mehr denn je. Denn damit stärken wir gemeinsam das neue Feld. Damit senden wir eine Energie aus, die andere berührt und erinnert, die aber auch Ebenen öffnet für neues Sein, neues Miteinander.

Ihr Lieben, gebt euch all dem hin, es ist dieser Fluss des Wandels, der uns alle weiter bringt und uns dorthin führt, wo unsere Seelen schon so lange hin wollen 🙂 . Und ja, alles darf gerade sein, alles … vertraut und erinnert euch … spürt ins Herz und nehmt die Liebe darin wahr … ❤

Heute Morgen sah ich hier zum ersten Mal einen Storch auf der Wiese, ein Zeichen für Neubeginn 🙂

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2