Entkoppelt

In mir schwingt immer mehr Ruhe. Die letzten Tage haben erneut etwas verändert. Zeit löst sich mehr und mehr auf, die Tage scheinen noch schneller zu vergehen. Ein Wimpernschlag … und der nächste Schritt ist vollzogen, die nächste Anhebung durchgestanden, manchmal auch kaum bewusst erfahren. Und doch ist anschließend so spürbar, dass sich alles verändert. In diesen Tagen in rasanter Geschwindigkeit … gleichzeitig aber auch fühlend gehend, im Sinne von, leicht wandelnd und ohne Anstrengung gehend (meistens 😉 ). Es ist, als ob wir nun auf dem Pfad wandeln, der uns geradewegs zu uns selbst bringt und somit gleichzeitig hinein in eine vollkommen neue Welt.

Dazu hatte ich gestern Abend ganz stark das Gefühl, dass wir jetzt endgültig abgekoppelt sind, von der Vergangenheit, von dem niedrig schwingendem System und von allem, was uns bis jetzt festhielt. Diese Abkopplung fühlt sich sehr befreiend an. Es ist auch hier wie Neuland, das erst einmal erforscht werden will. Und es ist still. Ich nehme wahr, dass niemand mehr Macht über mich hat, wenn ich es nicht zulasse, soll heißen, ich bestimme, was mit mir geschieht! Damit geht auch einher, dass ich diese zwei Energie-/Zeitlinien ganz deutlich getrennt voneinander wahrnehme, wobei die „alte“ Zeitlinie sich von mir immer weiter entfernt und meist vollkommen uninteressant ist. Die „neue“ Zeitlinien dagegen zieht mich zu sich. Hier schaue ich mich neugierig um. Hier fühle ich mich getragen und nehme eine alles einhüllende Stille wahr. Diese Stille schenkt mir Räume zum fühlen und noch tiefer eintauchen. Und hier sehe ich das Licht, das mich führt und mir den Weg weist.

Es war ein besonderer Moment als mir klar wurde, was hier geschieht. Dies so wahrzunehmen, trägt unheimlich viel dazu bei, mein Vertrauen in den Prozess weiter zu stärken und zu wissen, alles läuft nach Plan. Ich sehe schon das „Ende des Schreckens“ und den Beginn dessen, was uns alle aufhorchen lassen wird. Denn dann gilt es, ganz neu zu schauen, was ansteht und wie wir mit dieser Situation der vollständigen Öffnung und Wandlung gemeinsam umgehen wollen und können. Es braucht nur noch ein wenig Geduld, bis diese Zeit uns erreicht … so mein Empfinden.

Ich werde ruhiger bezüglich eines schnellen Wandels und kann zunehmend den Istzustand annehmen. Ok, es gibt Kleinigkeiten, die auch mich nerven, doch ich merke, wie mich etwas in meinem Inneren trägt und hält und mir immer wieder zuflüstert, dass alles gut ist. Ja, dieses Jahr ist noch mal alles anders, doch es hilft vielleicht auch, dass wir uns schon mal daran gewöhnen, wie es ist, wenn die Dinge sich im Leben so richtig verändern. Denn das steht uns ja noch bevor 😉

Noch eine kurze Anmerkung, meine Nacht war heute um 4.00 Uhr beendet, ich fühlte mich trotzdem sooo müde und habe seitdem ziemlich mit Hitze in mir zu tun. Ein Blick auf die Diagramme zeigt, wir haben einen magnetischen Sonnensturm! Auch das unterstützt den Prozess.

Herzlichen Dank, lieber Klaus-Dieter, für deine Spende 🙂 ❤

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s