Was mich beschäftigt – meine Vision, neues Leben

Gestern war wieder ein bewegter Tag, nicht nur da draußen. Ich musste echt schnell sein und wurde doch von einer diesen fiesen Schneehuschen überrascht 😉 … puh war das kalt! Also bin ich wieder zurück in mein warmes „Nest“, weiter fühlen und mich mit den Dinge beschäftigen, die sich den ganzen Tag schon in mir bewegten. Ich ließ noch mal all die Bilder meiner Vision, meines „neuen Lebens“ in der Natur, in meinem Garten durchziehen und fragte mich, wie genau sich all das denn nun umsetzen ließe. Da ich vor zwei Tagen so stark das Gefühl hatte, es so, wie es gerade ist, nicht mehr aushalten zu können und ich da wohl an eine sehr sicht- und fühlbare Grenze gekommen bin, kam es eben dazu, dass ich noch genauer schaute und mich auf die Suche nach einer Lösung machte. Die Frage hieß also: Wie kann ich mein Lebensumfeld so verändern, dass ich meiner inneren Sehnsucht dieses Lebens in der Natur Rechnung trage und die ersten Schritte gehe?

Ich schaute mich um. Was ist jetzt da? Ich wohne in einer „normalen Wohnung/bzw. einem Zimmer mit Gemeinschaftsküche und -bad. Alles mit dem Komfort, den es so braucht und der ganz angenehm ist (also Strom, Heizung, Wasser, Waschmaschine usw.). wie sähe aber nun mein Leben da draußen aus? Kein Strom, kein Wasser, noch keine Unterkunft, ein Weg, der bei Starkregen nicht befahrbar ist, ich allein.

In meinen Träumen und Visionsbildern sehe ich, dass unzählige Möglichkeiten da sind, dass es leicht geht. In der Materie sehe ich aber, da, wo ich/wir jetzt stehen, ist noch nicht ganz die Zeit, dies in eine Umsetzung zu bringen. Dagegen sprechen u.a. all die Auflagen und Genehmigungen, die nicht mal sicher wären und die eben der „alten Zeit“ entsprechen.

Ich sortierte hin und her und kam immer wieder zu dem Punkt, dass es wohl so schnell und leicht, wie ich das so sah und erträumte, doch nicht gehen wird. Denn Träume und Visionsbilder sind das eine, doch das, was in der Materie da ist, da andere. So, wie sich mir die Welt gerade zeigt, sind wir an einem Punkt, wo noch viel geschehen muss und wird, damit diese Wege erst einmal frei werden. Klar, ich könnte auch sagen, ich mach mal eben, doch fühle ich mich da schnell überfordert und scheinen mir die zu gehenden Schritt für den Moment zu groß.

Mich würde mal interessieren, wie ihr dies seht? Habt ihr auch schon klare Bilder, wohin es gehen kann und sehnt euch danach, endlich loszugehen? Nehmt ihr das ähnlich wahr, dass es erst diese „Befreiung“/Anhebung braucht, damit neue Wege frei sind? Es ist sehr wichtig für mich, mich über dieses Thema mit euch auszutauschen. Da ich ein sehr impulsives Wesen habe (Löwe/Löwe 😉 ), komme ich manchmal schnell in Situationen, wo ich zu schnell handele oder blitzartig alles hinschmeiße und neu beginne. Dies hat sich im Laufe der Zeit schon um einiges beruhigt, weil ich in meinem ganzen Wesen viel ruhiger geworden bin 😉 … und doch „scharre ich grad mit den Hufen“ und will weiter 😉 bzw. spüre, dass das und so wie ich noch lebe, nicht das ist, was meine Seele sich ersehnt. Ich denke, ihr kennt das 😉

In diesem ganzen Prozess habe ich gestern mal sachlich analysiert, wie man denn im Moment vorgehen könnte und was zuerst bzw. schon jetzt mal angeschaut werden kann. Dabei merkte ich, allein wird das nichts. Ich brauche Unterstützung! Mir fehlt der Zugang zu all dem Technischen, zu neuen Technologien und auch dazu, dies handwerklich umzusetzen. Und meine Vision ist immer noch die einer Gemeinschaft, also mehreren, ähnlich schwingenden Seelen, die sich hier begegnen und etwas Neues in die Welt bringen wollen 🙂 . Deshalb setze ich einfach mal meinen Text von gestern hier rein, mögen sich neue Wege zeigen und neue Begegnungen entstehen 🙂

Ihr Lieben, ich freue mich auf zahlreiche Rückmeldungen, wie ihr dies alles gerade seht und auf Unterstützungsangebote und neue Kontakte auf Herzebene 🙂 … danke schon mal im Voraus!!!

Unterstützung gesucht

Link: https://sonnengarten2.wordpress.com/vision-einer-autarken-gemeinschaft/

Heute ist der 14.4.2021. Ich möchte mich jetzt konkret mit meiner Vision von einem naturnahem und autarken Leben beschäftigen. Ich bekomme Bilder, Ideen und spüre in mir, dass es jetzt an der Zeit ist, den nächsten Schritt zu gehen. Und so suche ich Menschen, der/die mich bei meinem Vorhaben unterstützen können. Es geht darum, zuerst den Istzustand festzustellen und zu schauen, was aus dem, was schon da ist, gemacht werden kann.

  1. Ich habe ein Gartenhaus aus den 80-er Jahren, Größe ca. 18 m², bestehend aus drei Räumen, teilunterkellert, keine Heizung, kein Wasser und kein Strom. Meine Frage ist, kann man es so nutzen und ausbauen, damit ein ganzjähriges Wohnen möglich ist?
  2. Ein Wohnwagen steht auf meinem Grundstück, leider undicht. Was zeigt sich hier an Potential?
  3. Wäre eine Variante, einen ausgebauten Van zu nutzen? Wer kennt sich damit aus oder hat einen zu veräußern, gern auch zu verschenken?
  4. Und es gibt noch genügend Platz, um andere „Behausungen“ wie Tinyhäuser zu stellen. Hier ist momentan die Genehmigung die größte Frage.
  5. Es stehen derzeit mdst. 1400 m² zur Verfügung, die ich nicht bearbeite (weil ich es einfach allein nicht schaffe) und ich deshalb gern Jemanden zur Nutzung überlassen würde (Pacht oder Ausgleich für Hilfe o.ä. … nach Absprache). Es kann auch um gemeinsame Nutzung gehen oder darum, dies in das ganze Projekt einzubinden.

Das Land ist in meinem Besitz, aber eben nur zu Erholungszwecken ausgelegt. Was und wie man etwas daraus machen kann, hängt davon ab, wie sich alles global jetzt weiter entwickelt. Ich brauche aber zeitnah einfach mal eine Einschätzung, was überhaupt umsetzbar ist, welche anderen Ideen es geben könnte und in welchem Zeitrahmen sich hier etwas gestalten lassen könnte. Dazu wünsche ich mir Seelen, die mit mir gemeinsam den Beginn meiner Vision eines Lebens in autarker, naturnaher Gemeinschaft initieren wollen 🙂

Anmerkung: Langfristig sehe ich noch viel mehr, einen Ort der Heilung, weitere Wohnmöglichkeiten in naher Umgebung, das Wachsen der Gemeinschaft … doch für den Moment heißt es erst einmal, Samen und erste Schritte zu setzen bzw. das Ganze raus zu geben 🙂


7 Gedanken zu “Was mich beschäftigt – meine Vision, neues Leben

  1. Hallo liebe Heike, mein Heiler und Mentor wird wohl in Richtung Schwarzwald ziehen und dort ein Heilerzentrum eröffnen, wo die Menschen relativ autark Leben können. Er schaut sich morgen Haus und Grundstück an, ich hoffe er bekommt es. Haus und Platz sind im Moment das wichtigste. Ich werde mich dann wohl auch dort einbringen. Mit freundlichen Grüßen Petra Welz

    Gefällt mir

  2. Ich habe während der letzten Tage auch einen starken Drang nach Losgehen empfunden und eine freudige Aufbruchsstimmung, gleichzeitig allerdings auch ein Festgehalten sein, Stehen bleiben, Datenmassen aufnehmen, ausbacken, integrieren, abgeben….
    Ein Gemisch, was mich an meine Grenzen brachte… als würde es mich zerreißen.

    Ich hatte neue Visionen und die Gewissheit, dass das auch leicht umsetzbar ist, irgendwann, jedoch jetzt noch nicht. Das war auch ganz klar.
    Ich überlege dann immer, ob es nur meine Angst ist, die mich noch festhält, oder wirklich die Zeitqualität.
    Ja, da sind noch Ängste und es wird herausfordernd werden. Doch die Zeit für die Verwirklichung ist noch nicht da. Für mich jedenfalls nicht.
    Es drückt und schiebt und zerrt und ruckelt…..
    Das ist so heftig, und heute mit dem Sonnensturm und diesem Himmel geht erst gar nix. Da brauche ich auch nicht über Schritte im Außen nachdenken.
    Kann ja noch nicht mal richtig sprechen, so durcheinander ist alles….
    Für mich geht nur Rückzug und Selbstfürsorge, das ist schon herausfordernd genug.
    Und die eigenen Themen, die sich zeigen…..
    Auch das Licht zu halten ist heute eine wahre Meisterleistung, geht auch nicht wirklich gut.
    Und nichts anderes bleibt zu tun.

    Liebe Grüße in den Südharz

    Gefällt mir

    1. Liebe Heike, ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht. Und ja, alles darf sein, jetzt eben … dass wir schauen, was grad dran ist und dem nachgeben. Ich bin auch schnell in meinen Raum gegangen, da draußen ist es heute echt komisch. Aber gut, es ist. Dieses Annehmen ist manchmal schon eine echte Herausforderung, doch nur das geht noch. Und es bringt uns weiter, Stück für Stück 😉
      Sei lieb gegrüßt!
      Heike

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Heike,puuhhh,jetzt hast du mich aber getriggert und mein Herz angesprochen.Warum ziehe ich deine Nachrichten gerade jetzt vermehrt wieder in mein Leben,wo ich doch genau an dem gleichen Punkt stehe.Loszulassen und endlich frei zu werden.Ich bin ja Handwerkerin und suche genau die richtigen Menschen um gemeinsam frei zu werden.Mein Beruf und mein Umfeld tun gerade alles um mich festzuhalten.Natürlich auch meine Ängste…wie kann ich alles weiterhin bezahlen etc.und doch dieses Vertrauen,Gott hat ein neues zuhause für uns.Ich würde gern Kontakt zu dir aufnehmen,vlt.könnte unser Weg gemeinsam weiter gehen.Ich glaube an Lichtnahrung..Sofortheilung..Liebe und Freiheit.Ich würde mich freuen,wenn du dich innerlich angesprochen fühlst.Herzlichst Simone

    Gefällt mir

  4. frage ist wo und mit wem, meine komune erahrungen waren allesamt enttäuschend, weil ich am ende immer nur ausgenutzt und allein da stand. es ist schwierig mit dieser menschheit, bin kpl aus deutschland weg und komme auch nicht mehr zurück. ich bereue das ich den schritt nicht schon eher gegangen bin..

    Gefällt mir

    1. Hallo Matthias, das klingt sehr resigniert … ja, es war bisher so noch nicht lebbar, wie es tief in uns schwingt und wonach wir uns sehnen. Doch auch jetzt geht es darum, worauf wir uns ausrichten, denn genau das wird uns gegeben. Frust und mit der Vergangenheit hadern bringt einen da nicht weiter. Vielleicht magst du deinen Blick heben und dich dem Neuen, Freudvollen zuwenden, dabei das, was dich hierher geführt hat, würdigen … ?
      Diese Zeit, in die wir jetzt alle! gehen, erfordert Eigeninitiative und ganz viel Selbstfürsorge und es erfordert den Mut, Dinge zurück zu lassen, sich neu auszurichten und in etwas zu „springen“, was völlig unbekannt scheint.

      Auch wir in D gehen diesen Weg und wir sind Viele … und werden immer mehr 🙂
      Liebe Grüße
      Heike … möge sich deine Sicht erhellen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s