Eine Prüfung – was will ich wirklich?

Gestern schrieb ich: „morgen werde ich mehr wissen“. Genau, nur kam alles ganz, ganz anders 😉 . Ja, es ging um eine Entscheidung, nämlich die, ob ich zu mir stehe. So zeigte es sich mir heute dann auf eine recht extreme Weise, wobei ich mich wiederholt fragte, worum so? Geht das nicht anders? 😉 Es scheint, dass es genau diesen „Holzhammer“ brauchte, damit ich erkenne …

Nun mal etwas detaillierter. Seit einiger Zeit spüre ich, dass der nächste Schritt ansteht. Die intensive und enge Familienheilung scheint soweit abgeschlossen. Der Weg für mich ist wieder offen. Schon im Februar bekam ich bei einem Gespräch eine Möglichkeit einer Wohnung gezeigt, nur zwei Häuser weiter. Das war letztens der „1.Akt“. Ich schaute sie mir an, sie war viel zu groß und passt auch aus diversen anderen Gründen nicht. In mir war immer noch das Bedürfnis, weiter zu gehen. Also schaute ich im Netz, ob denn nicht noch was anderes zu finden sei. Kam auch prompt, sehr schnell und so, dass ich auch dies sofort umsetzte. Nur war dieser „2.Akt“ dann mit sehr viel körperlichem Unwohlsein verbunden. Schon Nachts konnte ich nicht schlafen, die Gedanken ratterten. Heute morgen dann spielte meine Verdauung verrückt. Es war, als ob mir mein Körper etwas mitteilen wollte, was ich da aber noch nicht verstehen konnte. Ich fuhr also die Wohnung anschauen und wusste sofort, das kann es nicht sein. Ich brauche Licht, Weitblick, Natur … dort war es dunkel, mitten im Dorf, noch alles eine Baustelle. Egal, ich spürte einfach, so geht das nicht. Als ich nun diese Entscheidung fällte, dass es das auch nicht ist, ging mir plötzlich ein Licht auf. Ich sah meine Vision und wusste, nur das geht noch!!! Ich will in meinem Garten wohnen, naturnah, autark, bewusst, frei und mit ganz viel Weitblick und Sonne 🙂 ! Diese Erkenntnis traf mich bis ins Innere, denn sie zeigte mir, dass ich mich beinahe selbst verraten hätte, dass ich all das, was mich ausmacht und mir so wichtig ist, weggeworfen hätte nur weil jetzt noch nicht sichtbar ist, wie es gehen kann. Ich spüre tief in mir, dass ich dem jetzt folgen will, folgen muss. Genau das ist der nächste Schritt!

Und so fuhr ich gleich Mittag hoch. Als ich meinen Garten betrat, war mein Gefühl als wäre ich neugeboren, erwacht … als würde ich erst jetzt klar sehen. Alles schien irgendwie zu leuchten und noch mehr zu strahlen als sonst schon 🙂 … ich kam an.

Diese Prüfung war echt der Hammer. Doch sie schien nötig gewesen zu sein, damit ich mich in diesem Moment, jetzt, neu entscheide … für mich, für meine Träume, für mein Vertrauen, für meinen inneren Frieden! Und damit ich mich daran erinnere, dass alles möglich sein kann, alles …

Das alles mag ich nicht allein stemmen. Ich brauche Hilfe, sehr bald. Und ich habe genügend Platz, damit auch ähnlich Fühlende mit mir gemeinsam diese Vision nähren und dort mit mir sein können. Dem gebe ich jetzt schon mal Raum und meine Energie, möge sich zu gegebener Zeit alles fügen (also zeitnah 😉 )!

Für den Moment ist jetzt noch etwas Integrieren und Sortieren angesagt. Es braucht Heilung und ein durchatmen, mich neu ausrichten und noch einmal tiefer hinein gehen, um mein volles Vertrauen in diesen Weg zu aktivieren … der Mensch in mir ist oft so ungeduldig, die Seele in mir weiß 😉


Eben bei Max gefunden 🙂 : Judith Kusel: In den letzten Stunden und Tagen sind wir in eine viel höhere Schwingungsfrequenz gehoben worden…

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

2 Antworten auf “Eine Prüfung – was will ich wirklich?”

  1. Ach liebe Heike, in mir gehen ähnliche Dinge um… und ich bin grad zu feige, um wenigstens mal nach zu fragen. Einerseits fühle ich mich sowas von in Aufbruchsstimmung und andererseits so unsicher und klein, kraftlos und diesem Projekt nicht gewachsen.
    Jedenfalls nicht allein… da geht es mir wohl ähnlich wie dir.
    Den Holzhammer hatte ich leider noch nicht… Und ich glaube auch nicht, dass schon der richtige Zeitpunkt gekommen ist.
    Über deinen SOnnengarten habe ich die TAge auch schon nachgedacht… jedoch ist das sehr wahrscheinlich nicht die richtige Gegend.
    Ich wohne in Ilsenburg, auch erst seit drei Jahren, und hier soll ich wohl sein!
    Vlt. kann ich dich mal besuchen? Wobei 100km für mich im Moment auch irgendwie Weltreisencharakter hat

    Und nun? Keine Ahnung… es wird sich zeigen….
    Geduld und innere Ausrichtung auf das Projekt ist jetzt meine Devise….

    Jedenfalls wünsche ich dir, dass du bald Mitstreiter findest.
    Also ganz bald, oder doch lieber gleich, SOFORT! Nee jetzt hab ichs… am besten GESTERN 😉

    Danke für diesen Beitrag, da bin ich dann auch noch einmal anders infiziert…
    hilfreich…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s