Ein Lichttor öffnet sich – Körperwandlung

Es lädt uns ein, hindurch zu gehen, uns einzulassen, ja uns völlig offen dem hinzugeben, was ist, was sich jetzt zeigt. Und das ist echt nicht ohne, weil unbekannt und neu 😉

Zumindest fühle ich dies seit gestern so intensiv und durfte in der Nacht erfahren, wie es sich anfühlt, wenn der Körper sich wandelt … hin zum Licht. Es war so schon etwas unruhig in mir, kein Wunder, wenn im Außen sich grade auf allen Ebenen diese Wandlungen vollziehen (ich meine erst mal nur meine eigenen). Da wollen Dinge durchdacht werden und es zeigen sich ganz neue Sichtweisen. Die bisherige Stabilität weicht für den Moment auf, bis eine neue Ordnung wieder hergestellt ist (wieder so ein Bild, was sich auch für das Außen, das Globale eignet). Dazu kam dann, dass ich vor dem Einschlafen neue Töne wahrnahm. Sie klangen in den Ohren, schwangen auf ganz anderen Frequenzen (nicht so fietschig, wie ich das kenne, eher warm und dunkler – im Sinne von „brummig“ 😉 ). Das ging eine Weile so. Später schlief ich in Etappen, weil ich immer wieder spürte, dass sich in meinem Körper etwas tat. Es war ein Gefühl als ob sich meine Zellen ausdehnten, es zu eng in meinem Körper ist. Das war echt komisch und sehr neu. Weiter spürte ich einen Druck wie bei Sodbrennen aber auch hier irgendwie anders. Es war so gesehen eine etwas andere Nacht. Momentan fühle ich mich müde, meine Muskeln meinen, sie hätten sonstwas getan 😉

Diese Lichtflutungen der letzten Tage räumen gewaltig auf und durchdringen wirklich alles, jede Zelle, jeden Körper, jedes System, alle Beziehungen und Verbindungen, alle Glaubensmuster und festsitzenden Verhaltensweisen sowie all das, was wir uns so lange antrainiert haben bzw. uns eingehämmert wurde. Da kann es passieren, dass viele Themen auf einmal verändert werden wollen oder manches recht plötzlich auftaucht (siehe „Ein Tag für Neuordnungen“). Ehrlich, das kann einen ganz schön überrollen und so bin ich grad dabei, hinein zu fühlen, welches meiner Themen heute dran sein will 😉 … dieser Schwingungswechsel, diese Öffnung ging einfach so schnell. Bisher war ich wie im Winterschlaf, eingehüllt, fühlend auf meinem Sofa, gedeckelt von der ewig grauen Wolkendecke. Und plopp, geht es auf, der Frühling schaut vorbei, die Sonne lacht und alles geht weiter als wäre nichts geschehen (auch ein schönes Bild 😉 ).

Es ist so speziell wie sich dieses neue Feld, diese Lichtebene anfühlt. Hier ist es so friedlich. Ich weiß, dass für den Moment alles passt. Gebe mich dem Fluss hin und folge meiner Führung, die noch klarer schwingt. Werde mit Synchronizitäten belohnt und erinnere mich, dass ich in letzter Zeit oft hörte: Synergie … genau, achte auf die Synergien, auf das, was gleich schwingt, was hoch und in Liebe schwingt, was sich zeigt und fügt. Sehr interessante Wendung 😉

Als Abschluss noch mein letzter Traum diese Nacht: ich sah einen Ameisenbären auf einem Baum 😉 … seine Botschaft für mich: Sei neugierig und folge weiter deiner Intuition! Na dann … auf in diesen neuen, lichtvollen Tag 🙂

Herzlichen Dank für eure Spenden: Marco und Ursula ❤

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Abendliche Lichtgrüße

Ich weiß immer noch nicht so recht, was eigentlich geschehen ist 😉 … alles fühlt sich so frei an, so stimmig, so leicht schwingend, so leuchtend … so, als ob nichts mehr bremsen kann … und so, als ob all sich die Schwere der letzten Tage, Wochen und Monate (ja vielleicht auch Leben) endgültig abgelöst hat. So fühlt sich Freiheit an, so fühlt sich auch Sein an – nichts müssen, einfach das genießen, was ist, dem Fluss spielend folgen und dabei lachen, fröhlich sein 🙂

Ja, ich genieße diese Momente und tauche noch tiefer ein in das Licht … herzliche Abendgrüße an euch ❤

Dankeschön!

Liebe Rebekka, ein ganz herzliches Dankeschön für deine große Spende! Mein Herz ist tief berührt 🙂  ❤

Ein Tag für Neuordnungen

Die Sonne im Stier und der Mond im Löwe … und noch so manch andere Energie, die unterstützend, erweckend und schiebend wirkt (siehe Schumann 😉 ), öffnen ein Feld, in dem jegliche Neuordnungen sich zeigen. Ich komme erst jetzt (15.00 Uhr) zum durchatmen, bisher lief alles wie geführt. Ich ziehe um, wenn auch nur hier im Haus 😉 … doch damit ist verbunden, dass erneut ganz viel Vergangenes gehen darf, alte Möbel, Sachen, die nicht mehr benötigt werden. Und es wird so eine neue Ordnungen hergestellt, sehr tief fühlbar und für den Moment die beste Lösung. Schon interessant, dass diese erst jetzt genau so sichtbar wurde. Es scheint da ein wirklich großer Schub an Energien all das zu unterstützen.

Für mich heißt das, dass ich mir mit meiner Gartenvision Zeit lassen darf, dass dort alles in einem eigenen Tempo entstehen darf und dass ich für den Moment und für die Zeit des Übergangs mich hier so einrichte, dass alles passt. Ich spüre ein Aufatmen. Ein Traum heute Morgen zeigte mir dieses Bild … und seitdem fügen sich die Dinge, leicht, schnell, geführt. Ich staune noch immer 😉

Es ist, als ob ein großer (also wirklich großer) Abschnitt zu Ende gegangen ist, als ob wir freier denn je schwingen und klarer denn je sehen. Die nächsten Schritte zeigen sich, auch das ziemlich plötzlich. Und trotzdem darf sich alles weiter in einem Tempo entwickeln, das für alle Beteiligten passt und wo man in der stimmigen Energie mitschwingt. Dies so zu erleben stärkt auch ungemein das Vertrauen, dass es nicht nur im Persönlichen so abläuft, sondern auch im Großen sich zeigen wird … und das ganz bald. Denn die Energien durchlichten alles, uns alle, alle Strukturen und Systeme. Wir wissen, fühlen und beobachten es.

Es ist gerade so viel Bewegung, nach dem gestrigen Heilungstag meines Körpers wie eine Drehung um 180°. Gleichzeitig ist endlich Frühling, wunderschöne Sonne, noch schönere Wolken und gerade ein erstes Gewitter mit Blitz und Donner. Vor meinem Haus die Bauarbeiter, die die Gasleitung wieder verschließen und ebenso Unruhe verbreiten. Ja, es ist viel los 😉 … doch heute stört mich weder das eine noch das andere. So fühlt sich Lebensfluss an – einfach toll und immer wieder berührend. So fühlt sich auch Ankommen an, ankommen bei sich selbst, noch mal tiefer.

Ich genieße gerade diesen Moment und freue mich auf viele weitere (Traum-)Bilder, Visionen, Ideen und Impulse und auf deren Umsetzung. Ja, ich freue mich auf (m)ein neues Leben in einer neuen Zeit 🙂

Habt ihr Ähnliches erlebt? Was bewirken die Energien bei euch?

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Worte, die berühren …

Worte, die berühren …… Worte, die stärken und Mut machen und Geborgenheit schenken, Worte die zeigen, was in diesen Tagen in uns allen schwingt … Worte, die Herzen berühren und Wege aufzeigen, Worte, die da sind … einfach so …

Ja, diese Worte findet ihr bei mir, täglich empfangen, durchfühlt und geschrieben. Es berührt mein Herz, wenn ich sehe, wie viele Seelen ich erreiche und was meine Worte bei euch auslösen. Ihre Heilkraft wurde mir in den letzten Wochen mehrfach bestätigt.

Doch ein Aspekt hat sich ebenso in den letzten Wochen wieder gezeigt: nehmen ist leicht, es für selbstverständlich halten, dass ich immer da bin, ebenso 😉 … doch mein Leben will auch in diesen Zeiten weiter gelebt werden und noch braucht es Geld dafür. Es ist wunderschön, wenn ihr mir in Emails oder Kommentaren eure Wertschätzung mitteilt. Das ist eine Möglichkeit, die ich sehr schätze. Eine weitere kennt ihr: eine Spende, die von Herzen kommt 🙂 (danke Margrit, deine ist angekommen 🙂 ) Meine Kontodaten findet ihr unter SPENDEN .

Ihr Lieben, ich mache das gern und teile all das, was in mir vorgeht, denn es ist eine meiner Gaben und Aufgaben in dieser Zeit! Ab und zu scheint es allerdings eine Erinnerung zu brauchen, denn auch hier dürfen Geben und Nehmen im Ausgleich sein 😉 … und so sage ich schon mal Danke für alles, was zu mir zurück fließt 🙂

Energie 19.4.21

Nach einem Tag (und einer Nacht) mit starker Lichtflutung mal ein kurzes Update. Für mich war diese Lichtflutung sehr spürbar, sie zeigte sich mit ganz viel Müdigkeit und dem Bedürfnis nach Rückzug. Hier tauchte ich noch mal in die letzten Monate ein und reflektierte, was ich alles heilen durfte. Es war echt viel und zeigt mir, dass wirklich so tiefe Heilung stattgefunden hat. Es war fast wie ein Abschluss all dessen, was mich so lange begleitet, gefesselt, beschwert und eingebunden hatte. Ich atme auf … gehe ins Jetzt … sehe mich … mein Licht und weiß, all das kommt nicht zurück. Ich bin innerlich viel freier, ja so frei wie noch nie 🙂 … das berührt und stärkt.

Nachmittag zeigte sich ab und zu die Sonne, die Temperaturen stiegen … mich zog es trotzdem nicht raus. Erst am Abend lief ich ein Stück und merkte, dass meine Beine sich komisch anfühlten, wie Pudding, mein Sehen war leicht schwankend und ich hatte ein Gefühl, als ob ich zusammen gepresst werde (Energien von allen Seiten drücken). Es zeigte sich noch das Bild: ich bin bereit für den nächsten Schritt, hebe schon mein Bein, nur kann ich diesen Schritt nicht setzen, weil der Boden (das Neue) noch nicht da ist. Auch das ein sehr seltsames Gefühl.

Dieser Tag war einer der anstrengenden Sorte, energetisch sehr intensiv und durchdringend.

Schaut mal, dieses „Gebilde“ habe ich eben fotografiert 😉

Einmal anschnallen bitte ;-)

Ein großes Lichttor öffnet seine Pforten 🙂 … eine weitere Tür öffnet sich, wir dürfen mit allen Sinnen und Zellen empfangen und dieses Licht in uns aufnehmen. Es dient zur Erweiterung und Anhebung unserer Selbste und zum Einstieg in das nächste Level … durch- und einatmen … alles ist gut, wir erleben diese Flutung, damit wir noch tiefer bei uns ankommen und uns erinnern, wer wir sind. Herzöffnungen stehen bevor und das intensive Fühlen der weiblichen Energie, die mit immenser Kraft hier einschwingt. Diese ist sehr sanft spürbar, wirkt tragend und nährend und zeigt sich in einer Form, wo man meint, noch gelassener, ruhiger und langsamer zu werden/sein.

Genießt es … es ist für uns und unser Wachsen und Erblühen ❤

Update 12.30 Uhr

Es geht weiter:

Schwingungswechsel

Wir bewegen uns in ein neues Sternzeichen, den Stier. Die Aufbruchsenergie des Widder hat ganze Arbeit geleistet. So viel wurde aufgedeckt und bei uns allen sichtbar gemacht. So viel durfte heilen. Und es hieß vermehrt – Abschied nehmen. Abschied von Dingen, die uns bisher Halt gaben, die bekannt waren, die uns Sicherheit vermittelten. Diese Dinge tragen nicht mehr. Sie gehen, sie lösen sich auf, zerfallen. Es galt (und gilt noch) auch Abschied zu nehmen von Menschen (die viell. andere Wege gehen), von Gewohnheiten und Vorstellungen. Der Kelch leert sich, wir leeren uns … um frei zu werden für die, die wir wirklich sind. Das, was bisher zugeschüttet, vergraben oder tief in uns versteckt war, will jetzt zurückkommen, zurück ins Herz genommen und integriert werden. Wir sind so viel mehr als wir bisher meinten und so viel größer und mächtiger, als wir uns immer sahen! Lasst uns diese Größe und Macht annehmen und jetzt die neuen Zeiten willkommen heißen!

Wenn du magst, halte inne … gib frei, was sich gelöst hat. Lass los, was gehen will, schau auf alles, was du schon geschafft hast und wertschätze dich dafür! Denn du bist wertvoll und wichtig … im Reigen der Lichter, die überall verteilt stehen und leuchten, die die Energie halten und anheben!

Ich weiß, dass diese Tage einiges abfordern können. Unsere Körper brauchen viele Pausen und immer wieder Nachschwingen. Nichts läuft mehr so, wie wir es gewohnt waren … und doch geht es darum, diese große Veränderung anzunehmen. Denn wir wissen: Leben ist Veränderung! Und diese Epoche jetzt hat eben eine Veränderung für uns vorgesehen, die so einmalig ist und sein wird! Sich dessen bewusst zu sein hilft über so manchen Müdigkeits- oder Hitzeschub hinweg. Wir lernen hier gerade das Mitfließen, das Hineinspüren und den Impulsen folgen. Denn nur so geht es in der neuen Welt. Lineare Abläufe werden verschwinden, wellenartige Schwingungen und sich überlagernde Zeitlinien werden uns vermehrt begleiten. All das hilft uns jetzt schon, wenn es wieder heißt: die Energie zieht erneut an 😉

Ihr Lieben, es ist an der Zeit, dass wir uns jetzt darauf einschwingen, vertrauensvoll dem Neuen entgegen zu sehen, ja entgegen zu gehen! Wie wir das machen? Indem jeder von uns sich seiner Herzenswahrheit zuwendet, diese klar ausdrückt und lebt und indem wir uns weiter daran erinnern, wer wir wirklich sind. Es darf leicht sein und Freude machen, diese Schritte zu gehen! Wir sind Viele – erinnert euch!

Die nächsten Tage und Wochen werden weiterhin sehr intensiv schwingen. Die kosmischen Energien donnern herein, um uns zu unterstützen. Das System bröckelt mehr und mehr, der Punkt des endgültigen Falls kommt näher. Schwingen wir uns auf einen sanften Übergang ein, wissend, dass die Lichtkräfte auf unsere Seite sind.


So fühlte ich gestern Abend … heute morgen bin ich erst mal am Sortieren. Nach einem Blick nach draußen habe ich gerade zu tun, in eine hohe Schwingung zu kommen … mir fehlt die Sonne sooo sehr … immer nur grau und den Druck von oben zu spüren, zerrt ganz schön an meinen Nerven … es braucht Kraft und ganz viel inneres Licht, um hier den Fokus zu halten … puh … deshalb teile ich hier jetzt mal ein paar strahlende Farbtupfer aus meinem Garten 🙂 … euch allen trotzdem einen sanften und lichtvollen Wochenbeginn ❤

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Erdheilung – Wenn du gerufen wirst

Warum es so wichtig ist, dass wir unseren Impulsen folgen

Ihr Lieben, heute möchte ich euch von etwas erzählen, was sich bei mir seit gestern Abend ereignet hat. Ich bekam den Impuls, noch einmal mit den Energien zu arbeiten und meinen Garten sowie ein weiteres Gebiet (den Zauberwald, den Berg davor … dieser ist auch im Besitz unserer Familie … und die Wiese, die an meinen Garten grenzt, sowie die Quelle) damit zu reinigen. Vorher war ich damit beschäftigt, mit alten Papieren und Bildern sowie den Erzählungen meiner Eltern herauszufinden, wie diese Gegend früher mal aussah und wo der Bach entlang lief. Ich spürte intensiv, es ist wichtig für mich, mich jetzt damit auseinander zu setzen, Infos zu sammeln und dort hinein zu gehen. Es fühlte sich auch an, als ob schon allein dadurch Heilung geschah.

Vom Zauberwald hatte ich euch schon öfter Fotos und Videos gezeigt. Dieser grenzt oben an meinen Garten und an der Seite an den Berg. Dort nahm ich immer mal schon wahr, dass es am Eingang wie in einer Drachenschlucht ist. Das zeigte sich mir dann auch. Und so ging ich in meine Medi, arbeitete mit Engel Michael, der violetten Flamme, rubinrotem Licht und ließ innere Bilder kommen.

Ich sah, wie die violette Flamme alle Gebiete reinigte. Als ich zur Quelle wollte, kam, ich soll erfragen, ob der Zutritt gewollt ist. Zwei Drachenhüter zeigten sich mir, je einer an den Ausgängen des Zauberwaldes. Ich bekam die Erlaubnis und durfte erfahren, wie durch mein Wahrnehmen/Sehen die Quellgöttin erlöst wurde. Sie war sehr berührt und dankte mir. Durch die Erlösung stieg und steigt noch reinweißes Licht spiralförmig aus der Quelle empor. Als ich eben dort vor Ort war, um all die Bilder und Energien zu verankern, konnte ich sie im Herzen wahrnehmen. Ein sehr berührender Moment 🙂
Den Bach sah ich mit hellblauem Licht geflutet. Dieser war eben noch voller als sonst, ich hatte sogar das Bild, dass er eines Tages, den vorderen Teil des Zauberwaldes fluten würde.
Als letztes sah ich die Wiese oben. Dort zeigte sich mir ein goldener Kristall. Dieser schloss das ganze Gebiet mit ein und wirkt jetzt dort oben … reinigend, durchdringend, ordnend, durchlichtend.

Dies waren die Bilder von gestern Abend. Meine Nacht danach war extrem. Ich hatte das Gefühl, dass ich in dunklen Schmutz kleben würde und dort nicht heraus kam. Es arbeitete wie verrückt. Ich war so tief da drin und teils wie gefangen, habe aufgeräumt, sortiert. Es war so anstrengend. Erst heute morgen wurde mir der Zusammenhang klar. Schwere Energien, all das, was sich seit ewigen Zeiten dort festgesetzt hatte, Dinge, die die Menschen unbewusst hinterlassen hatten … alles wollte gelöst und geheilt werden. Dieser Prozess läuft jetzt.

Ich lief trotz Müdigkeit raus, die Sonntagsmorgenruhe genießend. Dort oben spürte ich, dass sich etwas verändert hat. Es ist, als ob ich noch tiefer mit der Erde (und diesem Gebiet) verbunden bin, ja noch mehr ankomme. Dies habe ich so schon einige Male erfahren, es ist immer wieder neu berührend. Auch als ich dort an der Quelle stand und die Quellgöttin wahrnehmen konnte, war es für mich eine Bestätigung, dass ich dies genau so tun soll. Und ich ahne, es gibt noch viel zu tun. Die nächsten Projekte zeigten sich schon. Ich folge den Impulsen und werde spüren, wann es weiter geht. Und ich beobachte genau, wie sich meine Erdheilung auswirkt und was sich im Irdischen zeigt. Denn dass dies Auswirkungen haben wird, davon bin ich überzeugt. 🙂

All das teile ich, weil es wichtig ist, dass wir erkennen, dass jeder von uns genau spürt und seinen Impulsen folgt. Wenn du gerufen wirst, dann hast du auch die Macht, dies zu tun! Dann stimmt der Zeitpunkt und dann kannst du das! Jeder „arbeitet“ auf seine Weise, an seinem Ort, doch wir alle zusammen bewirken so viel. Das, was wir auf energetischen Ebenen bewegen, wird sich eines Tages auch in der Materie zeigen, ich vermute, schneller als wir denken 😉 . Deshalb bitte ich euch, lasst euch darauf ein, Neues zu tun, altes Wissen wieder zuzulassen und die Dinge, die euch leicht fallen, anzunehmen und für das große Ganze einzusetzen. Es kommt uns allen zugute!

Ich gehe jetzt erst mal in meinen Heilraum … nachspüren, hingeben und Kraft tanken 🙂 … habt einen schönen Sonntag ❤

Heute Morgen … ein Hauch von Sonne 😉

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Entkoppelt

In mir schwingt immer mehr Ruhe. Die letzten Tage haben erneut etwas verändert. Zeit löst sich mehr und mehr auf, die Tage scheinen noch schneller zu vergehen. Ein Wimpernschlag … und der nächste Schritt ist vollzogen, die nächste Anhebung durchgestanden, manchmal auch kaum bewusst erfahren. Und doch ist anschließend so spürbar, dass sich alles verändert. In diesen Tagen in rasanter Geschwindigkeit … gleichzeitig aber auch fühlend gehend, im Sinne von, leicht wandelnd und ohne Anstrengung gehend (meistens 😉 ). Es ist, als ob wir nun auf dem Pfad wandeln, der uns geradewegs zu uns selbst bringt und somit gleichzeitig hinein in eine vollkommen neue Welt.

Dazu hatte ich gestern Abend ganz stark das Gefühl, dass wir jetzt endgültig abgekoppelt sind, von der Vergangenheit, von dem niedrig schwingendem System und von allem, was uns bis jetzt festhielt. Diese Abkopplung fühlt sich sehr befreiend an. Es ist auch hier wie Neuland, das erst einmal erforscht werden will. Und es ist still. Ich nehme wahr, dass niemand mehr Macht über mich hat, wenn ich es nicht zulasse, soll heißen, ich bestimme, was mit mir geschieht! Damit geht auch einher, dass ich diese zwei Energie-/Zeitlinien ganz deutlich getrennt voneinander wahrnehme, wobei die „alte“ Zeitlinie sich von mir immer weiter entfernt und meist vollkommen uninteressant ist. Die „neue“ Zeitlinien dagegen zieht mich zu sich. Hier schaue ich mich neugierig um. Hier fühle ich mich getragen und nehme eine alles einhüllende Stille wahr. Diese Stille schenkt mir Räume zum fühlen und noch tiefer eintauchen. Und hier sehe ich das Licht, das mich führt und mir den Weg weist.

Es war ein besonderer Moment als mir klar wurde, was hier geschieht. Dies so wahrzunehmen, trägt unheimlich viel dazu bei, mein Vertrauen in den Prozess weiter zu stärken und zu wissen, alles läuft nach Plan. Ich sehe schon das „Ende des Schreckens“ und den Beginn dessen, was uns alle aufhorchen lassen wird. Denn dann gilt es, ganz neu zu schauen, was ansteht und wie wir mit dieser Situation der vollständigen Öffnung und Wandlung gemeinsam umgehen wollen und können. Es braucht nur noch ein wenig Geduld, bis diese Zeit uns erreicht … so mein Empfinden.

Ich werde ruhiger bezüglich eines schnellen Wandels und kann zunehmend den Istzustand annehmen. Ok, es gibt Kleinigkeiten, die auch mich nerven, doch ich merke, wie mich etwas in meinem Inneren trägt und hält und mir immer wieder zuflüstert, dass alles gut ist. Ja, dieses Jahr ist noch mal alles anders, doch es hilft vielleicht auch, dass wir uns schon mal daran gewöhnen, wie es ist, wenn die Dinge sich im Leben so richtig verändern. Denn das steht uns ja noch bevor 😉

Noch eine kurze Anmerkung, meine Nacht war heute um 4.00 Uhr beendet, ich fühlte mich trotzdem sooo müde und habe seitdem ziemlich mit Hitze in mir zu tun. Ein Blick auf die Diagramme zeigt, wir haben einen magnetischen Sonnensturm! Auch das unterstützt den Prozess.

Herzlichen Dank, lieber Klaus-Dieter, für deine Spende 🙂 ❤

PS: Wenn dich meine Blogbeiträge berühren und du aus deinem Herzen einen Ausgleich geben magst, freue ich mich über deine Spende  … ganz herzlichen Dank ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2