Wellen surfen und tief tauchen

Wellen surfen, tief tauchen und wieder durchatmen … das scheint gerade unsere Aufgabe zu sein 😉 . Diese ist so intensiv, so einnehmend und manchmal so, als ob nichts anderes daneben Platz hat oder man findet sich irgendwo wieder, wo es ziemlich fremd ist bzw. man merkt, man ist grad „nicht da“/nicht wirklich anwesend. Es sind Tage, die es dermaßen in sich haben, dass es ganz wichtig ist, immer wieder tief zu atmen, sich noch mehr zurück zu nehmen und geschehen zu lassen. Anders geht es sowieso nicht, doch je mehr man sich dem hingibt, desto leichter fließt durch und raus, was in Bewegung kommen will oder gelöst werden soll.

Der gestrige Tag war einfach nur schräg. Den ganzen Vormittag wusste ich nicht wirklich in welchen Feldern ich mich da bewege bzw. was ich alles wahrnehme. Es war wie ein Gemisch aus all dem gelösten, aus all dem, was hier in der Atmosphäre herum wabert, ja dieses Gemisch, was jetzt gewandelt wird. Es fühlte sich schwer an, teils schmutzig und dunkel, verwirrend und komisch. Erst Mittags in meiner Medi konnte ich mich soweit klären, dass ich wieder so richtig bei mir war. Hier half mir etwas Neues. Ich las kurz vorher nur ein Wort: Heilkammer und wusste, das ist es. Sofort entstand vor meinem inneren Auge meine eigene Heilkammer, also diesen Raum, in dem ich mich erneuern, erinnern, mit Energie fluten, still werden kann. Wie man diesen bezeichnet, ist egal, nur dass es/er wirkt, hat mich total fasziniert. Hier lag ich und empfing den nächsten Anteil. Es war wieder zutiefst berührend und wunderschön. Ich spürte auch, wie sehr ich mich hier entspannen konnte und wie gut das tat, einfach in diesem Licht der Heilkammer zu sein. Anschließend flutete man mich noch einmal so stark, dass ich meinte, innerlich zu verbrennen. Diese Hitzeflutungen treten in diesen Tagen vermehrt auf und bringen jedes Mal eine weitere Welle Energie mit.

Noch mal kurz zur Heilkammer. Ich habe mich einfach darauf fokussiert und sah, wie diese um mich herum entsteht. Das geht sofort wenn ich den Fokus setze. Ich sehe dann um mich kristallklares Licht und einen Raum, in dem ich jetzt wie eingehüllt sein kann. Gestern war da noch eine Schaukel, auf der ich mich ausruhen konnte. Ich meine, es kommt nicht darauf an, wie genau diese Heilkammer aussieht, sondern dass man vertraut und es einfach ausprobiert … und sich immer wieder führen lässt.

Das ist in diesen Tagen sowieso mit das Wichtigste, der inneren Führung zu 100 % zu vertrauen! Denn die Dinge gehen so tief, die Energien holen alles hoch, die Bilder sind so klar und das Fühlen wird permanent neu eingestellt und angepasst. Es bedingt einfach, dass wir dem weiter vertrauen, denn es scheint, dass sich das Tempo weiter verschärft und wir noch einiges an Durchflutungen erfahren werden. Deshalb ist es auch wichtig, sich viel Ruhe zu gönnen und immer dem zu folgen, was sich für den Moment gut anfühlt. Ja, manchmal gibt es sowieso keine Wahl, dann wenn einen die Müdigkeit auf`s Sofa zwingt und man sich nur noch dem Fluss hingeben kann. Der ganze Körper ächzt momentan, doch er muss und will natürlich mit 😉

Ehrlich, so hatte ich mir diesen März nicht wirklich vorgestellt 😉 … doch ich ahne schon, dass sich all diese wunderbaren Geschenke nach und nach erst entfalten werden und dass nichts mehr sein wird wie es vorher war. Mein Fühlen und Wahrnehmen ist jetzt schon so anders, teils klar und teils auch so, dass ich schneller erkenne. Es gibt diese Situationen, in denen ich reagiere wie gewohnt, doch ist da meist schnell das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. So schaue ich, nehme mir den Raum, genauer zu fühlen und erkenne. Und kann dann mein neues Fühlen einsetzen und aus einer ebenfalls neuen Klarheit heraus agieren. Das ist reine Übungssache und wird sich zunehmend festigen, so dass es irgendwann wie selbstverständlich sein wird.

Es ist, als ob uns in diesem Monat eine riesen Chance geboten wird. Wir dürfen hinschauen, uns in der vertrauensvollen Hingabe üben und uns selbst so tief erfahren, dass es immer wieder zu Tränen rührt. Wenn man bei sich ankommt, all die Anteile in den Arm nimmt, die sich jetzt zeigen und spürt, wie man „ganzer“ und lichter, leichter und stabiler wird, dann ist das eins der Geschenke dieser Zeit! Dies gilt es wertzuschätzen und sich daran zu erinnern, wenn man mal wieder „durchhängt“ oder die Geduld verliert. Klar, auch das kommt vor und darf sein, doch es geht auch hier leichter und schneller, den Fokus neu aufzustellen und sich zurück in den gegenwärtigen Moment zu begeben.

Ich meine, wir sind ganz gut vorbereitet für einen möglichen Sturm, der sich auf allen Ebenen zeigen könnte … vielleicht geht es aber auch viel sanfter weiter … Hauptsache ist doch, dass wir weiter tief vertrauen und uns selbst folgen. Denn das, was sich hier offenbart, ist … ohne Worte … (viell. Im nächsten Text 😉 ) …


Ich möchte heute noch etwas Persönliches ansprechen. In den letzten Monaten wurde ich von euch reich beschenkt. Eure Spenden haben mir in diesen Zeiten sehr geholfen. Deshalb möchte ich heute noch einmal darauf hinweisen, dass diese Blogarbeit mein Beitrag ist, die Welt zu verändern und dass ich damit viel Zeit verbringe. Es ist für mich manchmal schon eine Herausforderung, mich so persönlich zu zeigen und mein Leben zu teilen, manchmal geht es aber auch ganz leicht und ich schreibe voller Freude. Denn ich spüre in mir, es soll genau so sein – das ist jetzt meine Aufgabe 🙂

Wenn dich meine Texte berühren, du mir folgst und spürst, dass meine Begleitung für dich wertvoll ist oder wenn du aus deinem Herzen geben magst, dann freue ich mich auch weiter über jede Spende! Denn du hilfst mir somit, mein alltägliches Leben zu stemmen 😉

Auch meine Angebote stehen weiter, so sind da meine Bücher … vor allem noch die letzten Exemplare von meinem Jahresbegleiter „Der heilige Kreis“ und meine Zirbenkissen, die in diesen Zeiten gut für Beruhigung sorgen können 🙂

Ich freue mich über deine Unterstützung, in welcher Form auch immer, danke ❤


3 Gedanken zu “Wellen surfen und tief tauchen

  1. Liebe Heike, du sprichst mir wieder aus dem Herzen. Mich machen die eintretenden Energien sehr müde. Besonders am Morgen habe ich die Schwierigkeiten und würde mich am liebsten wieder hinlegen. Ich stehe oft neben mir und bin ich nicht voll da, kann meinen Kopf nicht einsetzen. Die Zeit ist sehr anstrengend, umso mehr freue ich mich auf den Wandel. Das mit der Heilungskammer ist eine wunderbare Eingebung von dir. Das werde ich auch machen. Die Hitze im Körper ist auch sehr mächtig und überflutet mich geradezu. Wir sitzen im gleichen Boot.
    Danke von Herzen für deine Beiträge
    Ellen

    Gefällt 1 Person

  2. Unglaublich-du sprichst mir aus dem Herzen!!! Ich war gestern sooo vernebelt, kaum im Hier und Jetzt und glaubte, verrückt zu werden! Deine Worte beruhigen mich, trösten mich und fühlen sich stärkend an! Gerade auch deine beschreibung über die Worte, welche aus Dir fließen und du sogleich merkst, hier stimmt was nicht. So geht es mir auch, ich beginne dann zu zweifeln an mir. Danke für deine Nacktheit, Deine Zartheit!

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Christina Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s