Alles wird sichtbar!

Für diesen Text braucht es heute Mut … 😉

Der Ausgangspunkt für meine Worte ist ein Text, den ich gestern Abend bei Max gelesen habe. Ich verfolge Georg Stankow schon eine ganze Weile, doch habe ich zunehmend ein ungutes Gefühl bei seinen Texten (und das ist noch untertrieben). Meist klinke ich mich da auch schnell aus, doch der gestrige Text hat mich bewegt und etwas in mir zutiefst angestoßen. Gleichzeitig ging es um meine „Ehre“, die durch seine Worte beschmutzt wurde und unser aller Fühlen (der Deutschen), die sich hier eine Menge anhören durften. Ein Teil in mir war wütend, sehr wütend, verletzt und reagierte mit Unverständnis. Ich ließ es erst mal so stehen – bis heute morgen. Da begann es weiter in mir zu arbeiten und ich bekam Bilder dazu und gleich auch das Thema mitgeliefert, weshalb ich hier doch tiefer hinein gehen sollte.

Das erste Bild kam: „Ein eingesperrtes Tier, das um sich beißt. Wobei es nicht wirklich eingesperrt ist, sich aber so fühlt.“ Es zeigt sich mir, dass durch den Zerfall der männlichen Strukturen, dieser Hierarchie, die schon so unendlich lange unterdrückend, zutiefst manipulierend wirkt, jetzt Menschen arg in Bedrängnis kommen. Denn ihre Sicherheiten entschwinden. Ihre gewohnten und bis jetzt funktionierenden Handlungen können nicht mehr aufrecht erhalten werden. Sie fühlen sich angegriffen, da sie sich dadurch definiert hatten und dort ihre Macht her nahmen. So versuchen sie ein letztes Mal sich als „der Retter“ hinzustellen und andere mit Füßen zu treten, klein zu halten, aufs Äußerste zu beleidigen und zu beschimpfen … nur um nicht ansehen zu müssen, was bei ihnen gerade abgeht. Sie haben Panik, sich ihren Ängsten zu stellen und beißen lieber um sich, als sich darauf einzulassen und zu schauen, was den Schmerz in ihnen wirklich ausmacht.

Mein tiefes Wissen (das gerade täglich klarer wird) und mein überzeugtes Fühlen zeigen eine andere Wahrheit:

  • Nicht einer allein bzw. wenige bringen diesen Wandel sondern wir alle.

  • Es geht nur darüber, Frieden in uns selbst zu finden.

  • Aus diesem Frieden heraus ist es möglich, jeden in seiner Wahrheit stehen zu lassen und ihn trotzdem in Liebe anzunehmen, anzuschauen. Gleichzeitig aber Grenzen zu setzen, wenn dies nötig und wichtig sein sollte.

  • Dieser Wandel wird durch sanfte Energie unterstützt. Das göttlich Weibliche übernimmt, breitet sich aus, durchdringt alles (und triggert … wie man hier sieht).

  • Jeglicher Kampf ist fehl am Platz.

  • Es braucht keinen Kampf, sondern Hingabe, Offenheit und Vertrauen sowie ein neues Miteinander (kein herabsetzen/herabstufen anderer, um selbst „oben“ zu stehen).

Wir alle haben uns einst entschieden, all dies so zu erfahren und diesen Wandel gemeinsam zu leben, friedlich, jeder in Eigenverantwortung, in seinem Tempo, auf seine Weise. Der Weg führt weg vom doktrinierten, durchstrukturierten und manipulierendem System (in dem vor allem viele Männer „Gewinner“ waren oder meinten, es zu sein – nichts gegen die Männer 😉 … nur die Art, wie sich das hier gerade zeigt, ist so verletzend …). Der Weg führt hin zur göttlichen Ordnung, gelebt und unterstützt durch das Weibliche. Männlich und weiblich dürfen zueinander und in einen Ausgleich finden, gemeinsam wirken, gemeinsam schwingen, gemeinsam schöpfen und das alles in Frieden!

In mir arbeitet es: Soll ich meine Wahrheit so öffentlich schreiben, mich zeigen und dazu stehen? Ein weiteres Bild zeigt sich: Einst war ich in einer ähnlichen Situation (in Atlantis?), habe meine Stimme erhoben und wurde dafür mit einem „getarnten“ Lichtschwert gerichtet. Daher rührt in diesem Fall hier die Angst, meine Wahrheit auszusprechen. Weil es um eine tiefgehende Wahrheit geht, die andere Meinungen/Wahrheiten zum Einsturz bringen und Kraftverhältnisse verschieben könnten (aus Sicht der anderen).

Es kam zuerst: „Ich werde bestraft, wenn ich sage, was ich fühle!“ Ich spürte Schuldgefühle … so was von gewaltigen Schuldgefühlen und sah diese Person vor mir, regelrecht bedrohlich und so deutlich. Ich wusste, das darf jetzt und hier geheilt und gewandelt werden!

Ein weiteres Bild folgte dieser Absicht: Vor mir tauchte ein wunderschöner Bergkristall auf. Ich schaute ihn an, legte meine Hände auf. Heilenergie durchflutete mich, ich spürte Klarheit, Gelassenheit macht sich breit.
Dann sah ich, wie um mich herum fünf dieser Bergkristalle stehen. In diesem Energiefeld geschah tiefe Heilung und Harmonisierung. Es war leicht. Ich fühlte … ich bin frei von jeglicher Schuld- und Angstmatrix bzgl. dieser Epoche. Vertrauen ist angesagt, dass es genau so geschah und jetzt alles neu sein darf. Da ist kristallklare Weisheit und unendliche Stärke. Befriedende Energie und ausgleichende Schwingungen durchströmen mein Sein. Ich sehe mich wissend, stehend, zutiefst angekommen, sanft schwingend, Liebe ausstrahlend = > einer Göttin gleich.

Ich sehe die Geschenke, die gerade so kurz hintereinander hier eintreffen und bin zutiefst dankbar dafür 🙂 Meine heutige Karte sagt so passend: Liebe ist, das Gute in allem zu sehen! ❤

PS: Ich freue mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende  unterstützt … danke ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2


13 Gedanken zu “Alles wird sichtbar!

  1. Ingeborg schreibt:

    ich danke Dir für Deinen Mut, diesen Text „Alles wird sichtbar“ heute auf Deinem Blog einzustellen !!!

    Den letzten, von Dir beschriebenen Text von Georg Stankow, habe ich zwar nicht gelesen. Aber ich habe in den letzten Wochen so 1 – 2 Texte von ihm gelesen und ich hatte gleich das komische Gefühl: da paßt was nicht ! und deshalb habe ich mir seine Texte auch nicht mehr angeschaut.

    Interessanter Weise bin ich gerade heute morgen auch über diesen Text „gestolpert“, habe aber eine deutliche Abneigung gespürt und es deshalb gelassen. Schon die Überschrift hat mich abgestossen! Was wohl gut war, nachdem ich Deinen Text gelesen hatte. 😉

    Aber so konntest Du wieder einen weiteren Schritt in „Deine Freiheit“ gehen und das ist ja unser aller Ziel ! 😁

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und sende Dir

    herzliche Grüße

    Ingeborg

    Danke, dass ich deine Worte veröffentlichen darf 🙂

    Gefällt mir

  2. Herzlichen Dank für deinen Mut, liebe Heike. Bei Stankovs eher nicht so intellektuellem Auswurf sind Widerworte und Widerspruch notwendig. Wusste bisher nicht, dass man ihn auch zu den zionistischen / khasarischen Marionetten zählen sollte. Die Offenbarung kommt jeden Tag ein wenig ins Licht. Die göttliche Weiblichkeit auch. Gut so. Ich warte schon ein halbes Jahrhundert. Wird Zeit für diese Energie, damit Kerle und Weiber endlich wieder in Frieden vereint werden.

    Gefällt 1 Person

  3. Guten Morgen liebe Heike,

    wie heißt es so schön: „Den Mutigen gehört Die Welt.“

    Danke für Deinen Mut. Durch Dich habe ich mir die Frage nach meiner eigenen Größe und Reichweite/Wirkung gestellt.
    Dies hat mir „neue“ bzw. eigentlich alte Erkenntnisse gebracht.
    Dafür danke ich Dir von Herzen.

    Fühl Dich lieb umarmt 💓🦋

    Schönen Sonntag Dir und Euch.
    Ich gehe jetzt raus und lass mir die Sonne ins Gesicht scheinen ☀️😍

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Marlene,
      oh wie schön ❤ … ach mein Herz hüpft grad, weil all die schönen Dinge geschehen und weil ich spüre, je mutiger wir werden, desto friedlicher wird unsere Welt 🙂

      Grüß die Sonne von mir, hier ist heute Einkuscheln angesagt, es ist grau und kalt …
      Herzensumarmung ❤

      Gefällt 1 Person

  4. Ging mir ganz ähnlich. Super ungutes Gefühl dabei und gar nicht erst weitergelesen. Ich hatte für mich beschlossen, das nicht weiter mit meiner Aufmerksamkeit zu füttern und danke Dir jetzt, dass Du es trotzdem aufgegriffen und quasi „abgerundet“, in Frieden gebracht hast. Denn ich merke, dass ich auch wütend war.

    Mich erinnert es an meine Schulzeit, an dem uns beigebracht wurde, uns für unser eigenes Land und Volk zu schämen. Was glaube ich sonst niemand auf dem ganzen Planeten tut…

    Danke für Deine ausgleichenden Erkenntnisse

    Gefällt 2 Personen

  5. Danke für deine Worte liebe Heike. Ich habe den Text gestern Abend gelesen und hatte auch ein ungutes Gefühl. Wir „brauchen “ weder nur „Licht und Liebe „, weder weitere Worte der Anschuldigung oder Beurteilung. Mein Gefühl ist, es geht um das komplette Annehmen von uns selbst und aller anderen. Und dadurch Heilung unserer Schatten. Wir sehen ja , dass alle „alten“ Verhaltensweisen nicht mehr funktionieren und uns nicht dienen.
    Mut dem „Schöpfen“ hapert’s noch bei mir😊
    Alles Liebe Uschi

    Gefällt 2 Personen

  6. Hallo Heike,
    TOTAL stimmig! Genauso empfinde ich das auch. Danke für die klare Sicht 😉

    Zur Zeit kommen extrem viele Einsichten zum Thema Meinungsfreiheit.
    Den anderen ihre Meinung zugestehen, weil sie aus ihrer Perspektive eben noch so ist.
    Wenn man selbst eine andere Meinung hat, dann ist Widerstand vorprogrammiert es sei denn man steht darüber.
    Mit drüberstehen meine ich aber nicht egomässig, sondern einfach wissend … das alles so sein darf.
    Und auch ich darf meine eigene Meinung haben …. und werde dafür nicht mehr bestraft/verfolgt ….
    Das Thema ist ein sehr tiefgreifendes, da wir alle viele Erfahrungen gemacht haben.
    Und jetzt löst sich hier plötzlich so viel.
    Wir erkennen und spüren, das wir immer mehr so sein können wie wir wirklich sind. Immer mehr zeigen können und dürfen…
    Und immer mehr hab ich das Gefühl das die Welt darauf wartet, das wir uns genau so zeigen!

    Befreiung ist vorprogrammiert 😃
    Danke das du dich zeigst!
    Ich hab’s jetzt auch getan 😘

    Gefällt 1 Person

  7. Er redete davon das er schon fast Aufgestiegen wäre. Ich dachte nur mein Gott wird man so wenn man aufgestiegen ist. Da setzte bei mir das Gefühl ein da stimmt was nicht. Das selbe Empfinden habe ich bei der Webseite von Christ-Michael. So einen gewaltsamen und strafenden Gott ist nicht meiner. Auch wenn da viel wahres gesagt wird.

    Gefällt mir

  8. Liebe Heike, danke für deinen Kommentar, mit dem ich/wir voll übereinstimmen. Wir (Stiftung 36 Grad) beobachten und nutzen Stankov schon seit Jahren zum Training des Unterscheidungsvermögens und der Analyse von „alternativen“ und gnostischen Texten und sind dankbar, dass wir diese Lektionen von ihm geboten bekommen. Über das, was offensichtlich seine Wahrheit ist, urteilen wir nicht, im Gegenteil, es geht letzten Endes immer nur um uns selber und welchen Energien WIR folgen. Er hat sehr interessante Denkansätze, jedoch ist sein EGO tief verletzt und er hat unser Mitgefühl und Segen für seinen Weg, der offensichtlich schmerzhaft ist. Mein erster Gedanke entspricht deinem, es wird alles sichtbar und keiner kann sich der Wahrheit mehr entziehen. Wir haben Stankov als den nicht geerdeten (luziferischen) Weg der Spiritualität identifiziert. Der gechristete Weg ist das Gleichgewicht zwischen der Männlichen und Weiblichen Energie. Interessiert beobachten wir auch, wie Max, den wir sehr schätzen, hier einem Test unterzogen wird. Mir zeigten sich gleich 3 Bilder: 1. Die Schlange mit dem Apfel 2. Schneewittchen und der vergiftete Apfel 3. Engel und Teufelchen auf jeweils einer Schulter und alle buhlen um die Gunst und warten auf eines: Wofür entscheidet sich Max. Es ist sehr interessant und genau hinsehen und beobachten lohnt sich immer. Das Universum bietet so viele Lektionen.
    Liebe Grüße von deine Sternenbrüdern- und Schwestern, wir sind da und viele, auch wenn nicht immer sichtbar

    Gefällt mir

  9. Liebe Heike und all ihr anderen tollen Seelen hier, ich danke euch, dass meine Unterscheidungsfähigkeit durch euch bestätigt wurde. Ich lese den Herrn schon seit einiger Zeit mit Abstand und habe ihn schon vor dem hier besprochenen Text für mich als „nicht meins“ aussortiert.
    Eure Kommentare hier empfinde ich als äußerst reich-haltig und unterstützend.

    DANKE FÜR DEINEN MUT, liebe Heike ❤️ …..es wird alles immer klarer, WIR werden immer klarer und wahrhaftiger. In mir ist nur noch Freude!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo ihr Lieben, ich muss grad schmunzeln 😉 … denn ich staune, was meine Worte hier so in Bewegung bringen, so viele Kommentare gab es lange nicht 😉
      Schön, dass ihr alle da seid und euch zeigt!!! So sehe ich mal, wer hier so alles liest 🙂
      Ich möchte aber auch allen anderen danken, die nicht hier schreiben und trotzdem da sind, das Feld halten und auf ihrem Weg unterwegs sind. Es ist eine sehr starke Kraft spürbar 🙂 … herzlichen Dank an jeden Einzelnen ❤
      Heike

      Gefällt mir

  10. Liebe Heike,

    ich muss ganz breit grinsen…denn ich las vor Jahren mal seine Texte und fühlte mich von ihnen ganz klar abgestoßen, da sie in meinen Augen vor Arroganz nur so trieften. Dann war ich lange Zeit nicht mehr auf Nebadonia, irgendwie verlor es sich, und erst vor kurzem sah ich wieder seine Texte und dachte „Ah, ich will mal sehen, ob er sich weiterentwickelt hat seitdem.“ Tja, Pustekuchen und besonders den von dir erwähnten Text fand ich zum …(ich möchte hier nicht das Wort schreiben, aber jeder weiß ja, was ich meine). Ich finde gerade diesen Text abgrundtief dunkel und unerträglich unspirituell. Der „Herr“ hat sich nun vollends entpuppt. Ohnehin ist 2021 das Jahr der Offenlegung und der Wahrheit. Sie entlarven sich selbst, und ich lese seine Texte gewiss nicht mehr. Das Witzige dabei ist, dass sie gar nicht merken, wie sie sich völlig demas-kieren. Aber ich finde es hochspannend, dass du aufgrund des Textes dein Atlantis-Trauma lösen konntest. Das ist häufiger so, dass durch etwas scheinbar Negatives das Gute geschieht. Schön, finde ich klasse, und es freut mich für dich. Im Übrigen: Wer die Harry-Potter-Bücher gelesen hat, Voldemort hat sich am Ende selbst ausgetrickst. Das geschieht auch hier und wird weiter geschehen, siehe die erwähnte „Spielfigur“ (nur ein Beispiel).

    Ganz liebe Grüße

    Olga

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s