Das Licht durchdringt alles

Es sind enorme Energien am Einfließen, immer wieder, immer noch. Diese sind sehr stark körperlich spürbar, verbunden mit Hitzeschüben und Müdigkeit und bei mir mehr Nahrungsbedarf, durchaus auch Lust auf Süßes (das geht schon seit Tagen so 😉 ) . „Man“ nimmt Verbindung über das Kronen- und Seelenchakra auf, ein Kribbeln zeigt an, dass sich etwas tut. Diese Lichtflutung trägt heilende, umfangende, wärmende und friedliche Energie – ja durchaus neue Energiesequenzen. Diese stimmen auf das Kommende ein und bereiten den Weg für die gewaltigen Veränderungen.

Was ist zu tun?

Hingeben, annehmen, empfangen … fühlen, was gut tut. Ruhe gönnen, den inneren Impulsen folgen. Erden, wenn es angezeigt ist. Natur spüren, draußen bewegen, durchatmen. Immer dorthin den Fokus lenken, was gerade hilfreich ist. Bewusst mit dem Licht und den „Begleitern“ verbinden, ins Herz gehen, sich selbst tiefer spüren, immer wieder wahrnehmen, was ist. Wenn sich Bilder zeigen, als die eigene Wahrheit annehmen. Unsere innere Führung wird klarer, stimmiger und lauter.
Das wahre Wissen will abgerufen werden. Es will sich wieder offenbaren. Auch das kommt in Schüben, immer so, wie wir bereit dafür sind.

Wir dürfen alles sein lassen und uns diesem Prozess voll hingeben. Kein Muss, kein „aber ich wollte doch noch …“, der innere Antreiber darf Ruhe geben. Hingabe und Langsamkeit sind angesagt. Stille und fühlen … immer wieder sein.

Dies ist eine Zeit, in der wir so viel verlernen dürfen. Doch sie bringt einen großen Segen mit sich. Wir werden neu, fühlen uns neu, erkennen neu und lernen neu … und doch sind das alles „nur“ Erinnerungen, denn alles ist immer schon in uns.
Das Licht hilft dabei, damit wir uns weiter erinnern und eine Schicht nach der anderen ablegen. Es durchdringt unsere Körper, Zellen, Felder und heilt. So werden wir enorm unterstützt und dürfen diesen Erwachensweg jetzt bewusster als je zuvor erleben. Ja, es ist ein Segen 🙂

Und es schwingt Frieden mit, tief in mir, im Feld um mich herum. Dieser Frieden will ebenso alles durchdringen und Heilung bringen. Gleichzeitig wird es noch stiller. Ablenkungen vom Außen passen nicht mehr. Eher Rückzug ins Innen, immer wieder …

Diese Tagen zeigen auf, dass alles Fahrt aufnimmt. Das Tempo erhöht sich. Auch deshalb ist es ratsam, noch langsamer zu sein. Immer wieder atmen, ins Herz atmen, sich zentrieren und sich durchaus den irdischen Dingen widmen, wie dem Singen der Vögel lauschen, die Blumen am Wegesrand bestaunen, den Hasen zusehen oder sich mit den Wolken wegträumen … . Es ist so viel da draußen, was einen lächeln lässt und wobei man spürt, man ist zutiefst eins mit dieser wunderschönen Erde 🙂

Lasst es euch gutgehen und genießt diese Zeit, sie ist so besonders 🙂

PS: Ich freue mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende  unterstützt … danke ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s