Eine neue Bewusstseinsebene

Guten Morgen Welt! Guten Morgen neue Ebene 😉 … Es ist Samstagmorgen, kurz vor Sonnenaufgang. Der Himmel beginnt sich gerade zu verfärben, rot, lila und die schon bekannten sichtbaren „Streifen“ sind auch schon da. Was wird dieser Tag bringen? Was wird an Energieschwingung überwiegen? Was sich uns zeigen?

Es ist alles gleichzeitig da, wie schon lange. Doch jetzt noch einmal viel, viel sicht- und fühlbarer. Enorm hohe Lichtenergien fluten uns seit Tagen, gleichzeitig erhöht sich der Druck durch die Störfelder und herein gepulsten Frequenzen. Auch das ist derzeit nicht zu übersehen. Der Himmel ist immer wieder durchzogen von wellenartigen „Wolken“, die natürlich keine Wolken sind. Manchmal ist es regelrecht als Schmutz sichtbar und immer mehr als Druck spürbar. Entweder wird alles so zu gesprüht, dass die Sonne keine Chance hat und alle freigesetzten Emotionen hier nicht weg können oder es sind so komische Schleier vor der Sonne, dass auch das alles andere als wohlfühlig zu bezeichnen ist. Wir fühlen die große Manipulation – und immer öfter höre ich den Begriff „Endkampf“. Ja, das finde ich stimmig. Es ist ein Kampf auf allen Ebenen, für jeden Einzelnen extrem fordernd.

Doch die andere Ebene ist ebenso stark vertreten. Es ist, als ob wir gerade in eine neue Bewusstseinsebene eintreten bzw. angehoben werden, damit wir diese fühlen und uns dort einfinden. Es geht automatisch, also so, wie jeder dazu bereit ist und mit Unterstützung all derer, die uns begleiten. Gesteuert und unterstützt durch die herein strömenden hohen Lichtenergien werden wir „dorthin geführt“ bzw. immer auf den nächsten Schritt vorbereitet. Für mich fühlt sich das so an, dass ich dort ankomme und ganz viel dieses Lichts wahrnehme. Es ist wie eine breite Straße, auf der ich beschützt, geführt, eingehüllt und geborgen entlanggehe. Hier kann ich auch mal stehen bleiben, durchatmen, tiefer fühlen, kann mich mit dem Neuen bekannt machen oder einfach sein, um mich schauen, wer da noch ist 😉 und mich freuen. Denn Freude und Lachen pulsieren hier in allen Formen, aber auch ganz, ganz viel Dankbarkeit und enorm tiefer Frieden. Dieser trägt. Dieser schwingt in allen Zellen. Dieser stärkt und zeigt auf, dass alles gut ist. Er ist das, was die Kraft hervor bringt, jetzt und hier zu stehen, Mut zu machen, die Hand zu reichen und das Feld zu halten.

Auf dieser neuen Bewusstseinsebene ist es wie nach Hause kommen, wie eintauchen in das Feld der Liebe. Es fühlt sich so leicht an, hier zu sein. Der Raum ist weit. Hier bin ich und erkenne, erkenne all das, was geschehen musste, damit ihr ankommen konnte. Sehe aber auch nochmal all die Orte, wo es mich hinführte, damit ich lernend und mich entwickelnd gehe, damit ich heilend und mich lösend weiter bewege und so immer freier wurde. Diese Ebene trägt mich, mein Feld, meine Liebe, mein Sein – sie ist enorm stabil und bietet mir den Raum, in der Stille zu sein, mich in mir auszubreiten, mich weiter zu erforschen, ja dieses Leben zu erforschen und spielend leicht neue Kreationen hervor zu bringen. Hier ist Platz für all das. Hier ist Raum dafür – im Sein weiter zu gehen, fühlend wahrzunehmen und liebend nach Außen zu treten.

Für den Moment genieße ich es, diese neue Ebene zu erforschen, erfreue mich daran, hier angekommen zu sein und schaue mit viel Abstand nach Außen, beobachtend, wie sich die Dinge weiter entfalten.

Ich bin – angekommen in meinem Sein – dankbar, enorm dankbar – in tiefem Frieden – im Jetzt.

Diese Zeiten erfordern es, dass man sich stets neu ausrichtet, dass man sich manchmal einfach dem hingibt, was ist, dass man dem Fluss folgt und sich weit öffnet, um zu empfangen. Denn die Geschenke werden geliefert – jetzt. Und der Wandel geschieht – auch jetzt 😉

Mögest auch du den Frieden in dir finden, den Moment genießen, so wie er sich gerade zeigt und im tiefen Vertrauen sein. Herzensgrüße an dich ❤

PS: Ich freue mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende  unterstützt … danke ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

  1. Liebe Heike, es ist wohl immer noch so, dass BEIDES da ist. Gutes wie Schlechtes. Auch bei uns im Süden, gibt es kaum einen Tag wo nicht gesprüht wird. Heute hatten wir nur ca. 2-3 Stunden pures Sonnenlicht, bevor der „Nebel“ sich darüber legte. Ich gehe da gar nicht mehr raus sondern bleibe in der Wohnung, ja sogar kroch ich heute Mittag nochmal in mein Bett! Oft verlasse ich die Wohnung erst wenn es dämmert. Nicht jedem bekommt das Sonnenlicht – und das ist bei mir auch der Fall. Sich stets neu ausrichten und auf den Tag einstellen, DAS ist glaub ich eine wirklich gute Aufgabe um gut auf den Wellen zu surfen. Alles Liebe und vielen Dank für Deine Beiträge ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s