Der Tag ist nah

Seit kurzem schwingt in mir etwas, das ich nicht so recht zuordnen kann. Es ist, als ob sich etwas anbahnt bzw. schon am laufen ist. Mir zeigt sich immer wieder, dass es damit zusammenhängt, dass jetzt die Systeme fallen … ich habe keine Ahnung, ob dem wirklich so ist. Das Gefühl dazu ist auch keins, was ich irgendwo zuordnen kann, es ist nicht unbedingt Chaos, auch nicht Unordnung oder Neusortierung … es ist anders, nicht greifbar. Allerdings auch nicht leuchtend, sondern eher grau. Vielleicht, weil der Weg eben durch all das Einengende, Verletzende, Demütigende, Verbrecherische geht … jetzt kommt: es ist fast wie ein Gefühl von Abschied und Trauer … würde ja durchaus passen … hm … es scheint, dass dieser Auflöseprozess auch einiges an Dingen in sich trägt, die wahrgenommen, losgelassen und durchaus auch verabschiedet werden wollen. Ok, das fügt sich jetzt und bringt gerade etwas Klarheit …

Und so kam: Der Tag ist nah, wo alles fällt, wo das, was jetzt ist, keine Gültigkeit mehr hat. Wo wir uns befreien, befreit werden, wo die Kräfte so stark sind, dass sich das Andere nicht mehr hält. Dieser Tag scheint gerade hier enorm herein zu wirken, so dass ich seine Schwingung immer stärker wahrnehme. Ob und wann es sich uns dann zeigt … ich weiß es nicht. Ich fühlte mich nur sehr irritiert, dies so wahrzunehmen und irgendwie dazustehen und nicht zu wissen, was ich da wahrnehme.

Dazu kommt noch das Gemisch dieser Energien. Sicher habt ihr gesehen, wie man uns letzte Nacht geflutet hat. Ich konnte gut schlafen, trotz oder vielleicht auch wegen dieser Lichtflutung 😉 . Mehr machen mir all die anderen Störfelder zu schaffen, die schon wieder seit heute morgen hier herein gedrückt werden. Am Himmel sichtbar, in meinen Zellen fühlbar, draußen hörbar. Immer wieder gefühlt manipulierend, zerstörend und die Felder durcheinanderbringend, so gleichzeitig verunsichernd und im kollektiven Feld enorm lenkend. Diese Störfelder werden nicht nur von mir registriert, doch oftmals haben sie weniger Wirkung als man damit bezweckt (weil die Menschen dahinter blicken, genug haben, wütend werden …). Auch hier zeigt sich, dass wir uns an einer Schwelle befinden, an einem Punkt, wo etwas kippen wird/will.

Wie gehe ich mit all dem um? Ich schaue, dass ich immer wieder fühle, was gerade da ist, dies sortiere, mich reinige, meine Helfer um Unterstützung bitte. Und ich visualisiere Bilder der neuen Welt, gehe hinein in das, was sein wird und ich in mir schon sehe. Klappt nicht immer … doch ich erinnere mich an den Fokus und richte mich neu aus …

Dieser Tag scheint echt nah zu sein, an dem wir sehen, an dem wir erkennen und den Schritt gehen (werden) … hinein in unser aller Freiheit … sonst würde mich das nicht so beschäftigen 😉

Wie nehmt ihr die Schwingung dieser Tage wahr?

Ein Nachtrag 14.30 Uhr: Mittags war ich in einer Medi und bat um Unterstützung und Trennung von all den Energien, die mit den alten Systemen zusammenhängen. Ich sah, wie ein weißes Licht, ein weißer Engel mit seinem Lichtschwert zu mir kam. Sofort spürte ich Erleichterung und tauchte tief ein in dieses heilende Licht – es war wie in einem Lichtbad. Erst nach einer ganzen Weile zog es mich dann wieder hierher zurück … ich war erleichtert, spürte in mir viel mehr Licht, Leichtigkeit und auch wieder Freude 🙂

Lieber Jürgen, herzlichen Dank für deine Spende ❤

PS: Ich freue mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende  unterstützt … danke ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s