Das Ende einer Zeit

Es passiert gerade sooo viel. Für mich war der Vormittag eher undurchsichtig und nicht sehr wohlfühlig (siehe mein Text: Der Tag ist nah). Da spielten wohl viele verschiedene Faktoren mit rein. Wichtiger ist das, was sich dann am Nachmittag ereignete. Es war, als sollte ich erst das Alte bzw. einen Teil des Alten abschließen, damit ich dann das Andere mit allen Sinnen fühlen und in der Tiefe wahrnehmen konnte. An diesem heutigen Halbmondtag reihte sich bei mir ein Impuls an den anderen, zeigten sich mir ganz neue Felder und durfte ich immer wieder und noch tiefer erkennen: eine Zeit geht gerade zu Ende. Nicht nur die Zeit, die uns alle betrifft, sondern auch ein Zyklus, der mein Leben ausmacht. Es ist, als wäre ich schon „da“ … im Neuen angekommen, bei mir angekommen. Hier ist es still, angenehm ruhig. Es tut mir so gut, mich zu spüren, wahrzunehmen, dass sich da eine tiefe Gelassenheit ausbreitet, zu sehen, wie viel Geduld mittlerweile in mir ist und immer wieder in dieses Ruhefeld einzutauchen. Das trägt mich so sehr, dass ich mich verwundert frage, wo denn all das Feuer in mir hin ist und wo meine Impulsivität geblieben ist 😉 . Gut, manchmal sind diese schon noch da, doch ich habe mich enorm verändert. Ich sehe dieses neue Feld, das mich zunehmend ausmacht und aus dem ich heraus erschaffe, agiere und bin. Es ist einfach so wunderschön, kristallklar, bunt, strahlend und aufbauend, nährend und Geborgenheit schenkend, wissend und voller tiefer Weisheit. All das finde ich dort. Hier komme ich an – bei mir.

Dies wurde mir heute zunehmend mehr bewusst, eben weil sich so wichtige Dinge zeigten und ich meinen inneren Impulsen folgte. Es war teils wie eine Vollendung, so, als wolle mir das Leben selbst die Hand reichen und sagen: „Vertraue dir, der Weg liegt vor dir. Gehe bewusst, gehe im Wissen, dass du immer geführt bist. Sei offen und fühle … und dann setze den nächsten Schritt. Alles ist immer schon da. Du darfst empfangen, darfst weiter gehen und Neues erfahren. Sei bereit.“

In mir schwingen all die Worte, all die Gefühle und Wahrnehmungen, all die Fügungen und Erkenntnisse. Sie zeigen mir, dass sich etwas enorm verändert hat und jetzt das Ende einer Zeit gekommen ist. Ich kann wählen, wie ich dieses Ende erfahren möchte – in Dankbarkeit und mit einem Segen diese Zeit verabschieden oder anhaften und nicht loslassen wollen … die Wahl fällt nicht schwer, ich gehe dankend weiter … mit einem Lächeln, einer großen Menge Zuversicht und im tiefen Wissen, dass alles genau so sein soll. Endlich sehe und erfahre ich, wie es ist, wenn man sich dem Lebensfluss hingibt und sich die Dinge fügen. Alles geht so leicht 🙂

Ich fühle in mir tiefen Frieden. Hier ist alles gut. Ich bin. Ich erkenne und weiß. Ich liebe und lebe. So gewappnet freue ich mich, die nächsten Schritte zu gehen und das Neue mit offenen Armen und offenem Herzen zu empfangen. Ja, ich bin bereit!!!

PS: Ich freue mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende  unterstützt … danke ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s