Die Sache mit dem Geld ;-)

Es ist an der Zeit, jetzt von einer neuen Warte aus auf die ganze Situation mit dem Geld zu schauen bzw. mich in eine höhere Perspektive zu begeben. Das und eure Rückmeldungen zeigen mir ein Bild. Ich sehe, dass dieser ganze Prozess tatsächlich schon seit dem letzten Jahr läuft. Für mich spürbar seit Herbst. Da begann in mir eine neue Wahrnehmung. Stück für Stück löste ich mich aus dem Mangelempfinden ohne es so richtig zu realisieren. Mir fiel nur immer mal wieder auf, dass sich mein Verhältnis zum Geld veränderte, langsam aber stetig. Geld floss mir plötzlich wieder zu. Die Summen wurden größer, es ging – einfach so. Wie eine plötzliche „Umschaltung“ oder als ob sich da etwas aus meinem System (bzw. aus unser aller Systemen) herauslöste.
Je weniger Energie ich da hinein gab, desto neutraler fühlte es sich an. Geld war da. Wurde mehr. Floss mir zu. Ich empfing. Einfach so.

In meiner Erinnerung begann dieser Prozess für mich im Herbst und setzte sich stetig fort. In den Rückmeldungen war meist vom Sommer die Rede, dass also seitdem schon Lockerungen da waren. Es ist, dass ich erst jetzt damit konfrontiert wurde, damit hier auch noch der Rest in die Heilung gehen kann. Und das geschieht gerade. Auch das ist wieder ein Prozess, den ich fließen lassen darf, denn hier spielen so viele Jahre mit rein, die mein „Geldverhalten“ und mein Umgang mit dem Jobcenter geprägt haben. Ich komme mir vor wie in einer Schule, wo ich nicht lerne, sondern etwas verlerne 😉 … wobei es tief in mir ja schon sortiert wurde, so wie ich es seit Herbst spüre. Es ist nur noch dieser Rest, dieses im Außen sich darstellen, das jetzt geht.

Nur hätte ich mir nie ausgemalt, dass mein „Grundeinkommen“ auf diese Weise kommen würde. Und ja, für mich ist es schon eine Art „Grundeinkommen“, denn Geld zu erhalten ohne Bedingungen, kommt dem schon recht nahe. Natürlich ist es nur ein kleiner Teil dessen, was uns hier als Menschen wirklich zusteht bzw. was hier wirklich vorhanden ist und nach einer Neuverteilung auch fließen wird. Doch es beginnt! Sichtbare Veränderungen kommen, sind schon da, werden uns gezeigt. Und wir … wir dürfen jetzt all das wandeln, was sich in uns angesammelt hat, all die Ängste, die Schuld, das „klein Sein“/“klein gehalten werden“, all den Mangel und das nicht wert Sein. Ebenso wollen die kollektiven Ansichten bzgl. Hartz4 – Bezieher in den Frieden kommen. Auch hier darf ein großes Umdenken und viel Vergebung stattfinden – von allen.

Mein Blick von oben und auf das Ganze zeigt mir, dass der Prozess des Werte- und Geldwandels voll im Gang ist und dass auch hier wir es in der Hand haben, diesen aktiv zu unterstützen, indem wir uns heilen, uns neu ausrichten, uns und allen vergeben und das Neue nähren. Indem wir tief vertrauen und erkennen, dass der göttliche Plan wirkt. Indem wir bereit sind, unendliche Fülle und Wohlstand zu empfangen … auf allen Ebenen. Und das macht frei! So frei! 🙂

PS: Ich freue mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende  unterstützt … danke ❤

Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s