Ein Lächeln :-)

Es ist still, angenehm still in mir. Leise zeigt sich ein Lächeln auf meinem Gesicht. Dieses Lächeln breitet sich in meinem Körper aus, erreicht alle Zellen und signalisiert: alles in Ordnung, alles so, wie es gerade sein soll. Es will aber auch ausdrücken, dass für den Moment nichts getan werden muss. Atmen, still sein, fühlen ist dran. Wahrnehmen und sehen bzw. spüren, dass sich zu diesem Lächeln ein inneres Glücksgefühl gesellt. Oh … da kommt noch mehr 😉 … ein Gefühl von Feierlaune, eine tiefe Freude, das Gefühl, angekommen zu sein und hoch oben auf dem Berg zu stehen. Ja, hier stehe ich, schaue ins Land, schaue um mich herum, sehe … sehe wie hell es leuchtet und weiß um die Dinge.

Ich sehe auch, dass ich letzte Nacht eine weitere „Fessel“ lösen durfte und spüre noch mal nach. Es war ein sehr beeindruckendes Gefühl … ich konnte fast real (obwohl im Traum) spüren, wie ich auf meine linke Körperseite nicht mehr zugreifen konnte. Sie entglitt mir förmlich, löste sich … bis ich dem kategorisch Einhalt gebot. Ich schrie aus voller Kraft dreimal: „Lass los!“ … und wachte auf. Dieser gefühlte Alptraum war sofort beendet. Ich erkannte, ich stehe in meiner Kraft und kann alles schaffen, alles jetzt lösen, heilen, bewältigen! Da war sofort – Frieden.

Und so stehe ich hier oben, lächele die Welt an, verbinde mich mit den Feldern und nehme wahr und auf. Da ist so viel mehr, was sich mir zunehmend zeigt. Doch dazu braucht es das offen Sein und die Stille. Es braucht meinen Mut, mich diesen neuen Feldern zu nähern und mich darauf einzulassen. Doch ich spüre, es fällt mir leicht – ich bin bereit 🙂

Das Lächeln breitet sich weiter aus. Es ist, als ob jetzt, in diesem Moment, eine riesen Last von uns genommen wird (bzw. in den letzten Tagen genommen wurde). Es ist, als ob das Lächeln von Mensch zu Mensch weiter getragen wird und alles um und in uns erhellt. Diese Kraft zeigt sich mir, sie teilt sich mir so mit, dass ich sehe: ja, wir sind bereit! Ja, wir haben immens viel geschafft! Ja, der Weg ist geebnet!

Ich lasse mich treiben, steige wieder von meinem Berg hinunter und begebe mich hinein in meinen Lebensfluss … ich sehe, wie sie mir zuwinken, wie sie mich willkommen heißen, wie sie da sind – all die Wesen, die uns allen so nah sind und die wir doch bisher nicht sehen und spüren konnten. Sie sind voller Freude auf unser gemeinsames Sein und teilen mein Lächeln … 🙂

Und so teile auch ich mein Lächeln, meinen tiefen Frieden, dieses glucksende Glücksgefühl, was sich da gerade seinen Weg nach Außen bahnt und den Schelm in mir, der endlich wieder leben darf 😉

Magst du dich mit einreihen und ebenso tief aus dir heraus dein Lächeln aufsteigen lassen? Magst du mitschwingen und die Freude genießen? Magst du jetzt mit mir gemeinsam dieses Feld aufbauen und nähren – ein Feld, das in Zuversicht, in Vertrauen und Wissen, in Frieden, Freude und Leichtigkeit erstrahlt?

Ich bin dabei und schicke dir und euch allen mein Lächeln ❤

Herzlichen Dank liebe Ute und liebe Ursula für eure Spenden ❤ 🙂

PS1: Für meine Arbeit als Blogautor erhalte ich kein regelmäßiges Einkommen. Deshalb freue ich mich, wenn du mich finanziell durch deine  Spende  unterstützt… danke ❤

PS 2: Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s