Seelenklang

Hier in meinem Feld, zeigen sich mir berührende Bilder … es geschehen gerade innere Verschiebungen, Öffnungen und ganz viel Heilung und es leuchtet. Doch lest selbst (am besten mit dem Herzen 😉 ) :

Eine Tür öffnet sich gerade … es ist still und gleichzeitig sehe ich Lichtsterne in der Luft tanzen. Ich trete durch eine Pforte, hinein in eine Art Höhle. Grüne Wände empfangen mich. Bäume stützen diese Wände, Moos wärmt ihre Äste. Ich stehe hier, atme tief, nehme auf. Vor mir erscheint eine Öffnung, aus der mir Licht entgegen strahlt. Erst klein, dann größer werdend. Dieses Licht ruft mich. Doch bevor ich den nächsten Schritt setze, schaue ich mich noch einmal um und nehme Abschied. Ja, es ist wie Abschied von etwas, was mich lange begleitet hat. Und doch weiß ich, dass ich nicht wirklich weg gehe. Ich bin weiter da, weiter hier, weiter zutiefst verbunden. Und doch gehe ich … hinein ins Licht, hinaus in eine neue Welt. Ich bin bereit und durchschreite diese Lichtöffnung. Ich trete auf eine Wiese. Hier ist es hell, sehr hell. Diese Lichtsterne tanzen auch hier in der Luft, nur sind es viel mehr. Sie tanzen und wirbeln, auch um mich herum. Dann sehe ich, wie sie sich zu einem Schweif verbinden, eine Spirale ziehen und nach oben entschwinden. Mein Blick wird weich. Ich spüre, wie es still wird in mir. Ich atme, bin da, ganz da in diesem Moment. Schließe kurz meine Augen, nehme wahr. Als ich meine Augen wieder öffne, steht ein Wesen vor mir. Es hält einen Lichtstab in der Hand und spricht zu mir: „Herzlich willkommen, liebe Seele! Ich freue mich, dich hier zu sehen.“ Mit diesen Worten überreicht es mir diesen Lichtstab und sagt: „Ich übergebe die jetzt diesen Stab, es ist dein Stab der Macht, deiner Macht. Er soll dich erinnern, dass du alles in dir trägst. Dass dein Ruf erhört wurde und du jetzt bereit bist, die nächste Ebene zu betreten.“ Demütig nehme ich den Lichtstab an mich, halte ihn vor mein Herz und spüre, wie sich sein Licht mit meinem Herzenslicht verbindet. Wie wir beide verschmelzen. Als ich aufschaue, bin ich allein … und doch nicht allein. Ich sehe Wesen, die sich mir nähern, sehe viel Grün und noch mehr Pflanzen, Bäume, die mir zunicken und Tiere, die sich an mich schmiegen wollen. Ich sehe Menschen, die aus der Ferne zu mir zu kommen scheinen und erkenne, dass all das jetzt zu mir findet, was ich gerufen habe.
So stehe ich, öffne meine Arme, mein Herz und empfange … und höre, dass sich Töne unter diese Bilder mischen. Töne, die aus mir heraus zu kommen scheinen und Töne die sich um mich herum befinden. Sie vereinen sich und erklingen als herrlich anzuhörender Seelenklang. So verweile ich hier und lasse geschehen, nehme wahr und auf und spüre, wie tiefe Berührung mein Herz erwärmt und erweicht. Wie Heilung geschieht, tiefe Heilung. Wie ich ankomme – im Jetzt. DANKE ❤

2 Antworten auf “Seelenklang”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s