Wir sind frei!

Ich greife mal die Worte aus meinem „Winterzauber-Text“ auf: Es liegt gerade ein Zauber in der Luft, spürst du es auch? Dieser Zauber geht damit einher, dass ich das Gefühl habe (so ganz neu), dass wir frei sind. Ja, so richtig frei. Trotz all dem, was sich da draußen noch zeigt oder vielleicht auch in diesen Tagen auf einen Höhepunkt/eine Eingrenzung zuläuft, die heftiger nicht sein könnte. Und doch … genau diese Zeitlinie sehe ich immer mehr entschwinden. Es ist, als ob sie irgendwo „da hinten“ verläuft, mit mir nichts mehr zu tun hat und mich auch nicht mehr tangiert.

Ich bin hier. Neu aufgestellt, fühlend und wissend. Ich nehme wahr, dass wir „durch“ sind … dass wir schon wahrlich frei sind. Nur wissen wir es noch nicht bzw. können viele es vielleicht noch nicht wahrnehmen, weil sie im Außen schauen. Doch mein Gefühl sagt mir gerade, dass sich etwas weitet, dass sich die „neue Erde“, die neue Schwingungsebene einspielt bzw. schon da ist. Die Türen beginnen sich zu öffnen – siehst du es? Sie stehen offen für jene, die sehen und fühlend diesen Weg gehen. Sie laden uns ein, einzutreten und dort in unserem wahrhaftigen Sein dem zu folgen, was sich uns im Innen zeigt. Jetzt weiß ich auch, weshalb das mit dem Schöpfen heute morgen da war. Weil genau das dazu gehört. Ich erkenne und beginne zu kreieren, auf verschiedenen Ebenen. Zuerst im Innen, indem ich Bilder sehe, diese bestärke oder mein „ja“ dazu gebe, in sie hineingehe und die Schwingung somit erhöhe. So beginne ich zu schöpfen, noch etwas gewöhnungsbedürftig und neu, weil so anders als gewohnt und weil ganz viel Vertrauen in diesen Prozess dazugehört (da oft noch nicht sichtbar, wie die Lösung aussehen kann/wird) 😉 . Auch das ist erst jetzt möglich, weil Grenzen gefallen sind und die neuen Sequenzen unterstützend da sind.

Was heißt das nun für das Außen? So wie sich mir all das gerade zeigt, ist es nicht mehr aufzuhalten, dass das Außen zeitnah nachzieht, vielleicht schneller, als wir glauben. Es muss nachziehen, wenn auf energetischen Ebenen alles schon erledigt ist. Doch vor allem deshalb, weil meinem Empfinden nach auch da draußen die Dinge schon „gegessen“ sind und wir nur noch einer Komödie zuschauen. Und ja, es kann sein, dass nicht jeder mit meinen Wahrnehmungen kann und mittendrin steckt oder aus Angst nicht sehen kann. Das ist verständlich und gehört ebenso dazu. Doch es passiert … jetzt. Es passiert genau jetzt, dass sich Welten trennen, Zeitlinien voneinander entfernen, dass jeder von uns die Macht hat sich zu entscheiden, welcher Zeitlinie er folgen mag und in welcher Welt er leben möchte. Wir entscheiden … auch ob etwas für uns beendet ist oder wir weiter mitspielen.

Und so genieße ich diesen Zauber, dieses Funkeln und Leuchten, dieses Prickeln und dann wieder die unendliche Weite und Stille, die alles zu durchdringen scheint und mir signalisiert, dass alle Kräfte und Mächte bei mir/bei uns sind. Dort draußen in dieser unendlich erscheinenden Weite spüre ich sie – die tiefe Verbundenheit mit Allem-was-ist und ich spüre mich selbst. Denn dort gibt es sonst niemanden, keine Ablenkungen, keine Grenzen … dort ist alles. Ja, es ist. Dieses Sein zeigt mir ebenso, wie frei ich wirklich bin … wenn ich es annehme, zulasse und in mir erkenne.

Denn … es ist jetzt! Wir sind frei! Alle Grenzen wurden entfernt! Erinnern wir uns und nehmen wahr, was wirklich ist!

PS1: Für meine Arbeit als Blogautor erhalte ich kein regelmäßiges Einkommen. Deshalb freue ich mich, wenn du mich finanziell durch deine  Spende  unterstützt… danke ❤

Liebe Mona, ganz herzlichen Dank für deine Spende!!! ❤

PS 2: Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s