Es steht uns eine interessante Woche bevor

… und das auf verschiedenen Ebenen. Es geht ja schon in den letzten Tagen ziemlich zur Sache, energetisch, innerlich, im Wahrnehmen, all die Wellen, aber auch global. Doch vor allem die inneren Dinge sind es, die sich sehr aufbäumen, die oft sehr durcheinander scheinen, die alle möglichen Ebenen abdecken und so ganz verschiedene Felder herein spielen. Für mich fühlt sich das so an, als ob wirklich große Lebensabschnitte (ja durchaus auch Evolutionszyklen) ein Ende finden. Ich fühle immer wieder Verwirrung, Verabschiedung, ganz viel Vergangenes, was sich noch einmal zeigt. Im nächsten Moment schwingt sich diese ganz sanfte, neue Energie ein und streichelt mein Sein 😉 . Alles ist immer auch gleichzeitig da und so manches Mal nicht sofort auseinander zu halten. Es ist ein ständiges Abgleichen und Wahrnehmen und durchaus auch Entscheiden gefordert. Wohin will ich? Wo soll mein Fokus liegen? Und … was will aber auch in Liebe angesehen und verabschiedet werden?

Es ist eine Neujustierung aller Zellen, Körper und eine Öffnung der Sinne. Es ist absolutes Neuland, was sich hier präsentiert und zeigt und uns einlädt … zu gehen, erste Schritte zu setzen. Ja, es ist wackelig, manchmal holprig und ungewohnt und ja, es braucht Mut, sich einzulassen und ohne gewohnte Ankerpunkte zu gehen. Unser Vertrauen ist wohl so gefragt wie selten zuvor …

Dazu kommen dann die äußeren Erscheinungen bzw. die Dinge, die jetzt gefühlt und sichtbar an Fahrt aufnehmen. Deshalb auch meine Überschrift: ja, es steht uns eine sehr interessante Woche bevor! Zum einen fühle ich, dass sich die Pläne gewisser Leute schon mehr oder weniger in Luft aufgelöst haben – wohlgemerkt auf energetischen Ebenen. Doch es zeigt sich auch im Außen, dass die Kraft dahinter nicht mehr da ist, dass es vermehrt Pannen gibt, dass sich erste Wahrheiten nach draußen schieben. Und auch, dass ein Punkt erreicht ist, wo es kippt, wo noch mehr Menschen erwachen, nicht mehr mitspielen und endlich zu sich stehen. Diese Welle ist fühl- und sichtbar. Gleichzeitig die Welle, die von den USA zu uns herüber schwappt. Auch hier kommen die Dinge ins Rollen … oh, ich liebe es, das alles zu beobachten 😉

Meinem Gefühl nach werden wir jetzt vermehrt im Außen sehen, was wir im Innen schon eine Weile fühlen. Und so vermischen sich diese inneren und äußeren Wellen, was es auszuhalten, auszugleichen und bewusst wahrzunehmen gilt. Das heißt für uns, aufmerksam sein, fühlen … zur eigenen Wahrheit stehen, denn es gibt zunehmend mehr Infos im Feld. Doch das muss nicht negativ sein. Es zeigt nur, dass die Menschheit sich ihrer Selbst bewusster wird und sich aus der Starre und den Fängen löst.

Ihr Lieben, was ich sagen will, ist … es ist ok, wenn du dich komisch fühlst. Wenn du meinst, alles Licht ist schon wieder von Schwere zu gedeckelt. Es sind „nur“ die sich lösenden Felder, die Ängste, die Wut … und manchmal stehen diese förmlich und scheinen einen zu erdrücken (so fühle ich das ab und zu … auch gestern). Es ist auch ok, nicht zu wissen, wohin, nicht zu wissen, wie weiter oder was nun überhaupt noch stimmt. Es ist ok … wir fühlen derzeit so viel Verschiedenes. Und ich betone immer wieder, wir gehen in ganz neues Land … hier war noch niemand 😉 … also heißt es, sich einlassen und fühlen … der eigenen Führung vertrauen. Es kann sein, dass es noch ein wenig Zeit braucht, es kann aber auch sein, dass sich erste Bilder einspielen. Ich bekomme diese seit gestern vermehrt. Sie zeigen mir zum Teil das, was ich vor Jahren als meine große Lebensvision sah. Keine Ahnung, wie ich diese hier umsetzen werde, mit dem, was gerade da ist, kann ich diese Möglichkeiten noch nicht sehen. Es ist aber, als ob sich da neue Ebenen dazumischen und sich eine Freude, die tief in meinem Herzen schwingt, darunter schiebt. Das macht es neu und anders. Ich lasse geschehen, bringe diese Bilder zum Teil auf`s Papier, träume ein wenig und merke, wie gut mir das tut 🙂
Doch dies alles lässt sich nicht erzwingen. Auch das habe ich schon oft und in den letzten Tagen vermehrt erfahren. Es ist manchmal einfach nur still in mir … und sooo leer … wobei, oftmals ist das ja die Vorstufe für etwas Neues, das dann aus der Leere entsteht bzw. sich währenddessen zeigen kann …

Also, ihr seht, es geht gerade einiges … und da habe ich noch nicht einmal die ganzen diversen körperlichen Befindlichkeiten aufgezählt … wie Müdigkeit, seltsame Schlafrhythmen bzw. Schlaf- und Traumebenen, frieren und schwitzen im Wechsel usw.

Für mich ist es gerade so richtig spannend, denn diesen Wandel mitzuerleben, im Innen zu erfahren und im Außen zu beobachten ist wirklich einmalig. Vor allem, weil mir auch immer wieder bewusst wird, wie lange und wie intensiv all die Vorbereitungen dazu waren, wie steinig der Weg so manches Mal war und welch dunkle Gefilde wir alles durchquert haben. Doch jetzt sind wir hier! Sehen, erkennen, dürfen uns zurücklehnen, sein und zuschauen, wie eine neue Welt entsteht 🙂

Und so gehe ich in diese neue Woche im Vertrauen, dass geschehen wird, was allen dient … ❤

Ach ja, der Winter ist nun auch da 😉

PS: SPENDEN sind immer willkommen, DANKE  😉  ❤

PS 2: Meine Seite bei Telegram … https://t.me/imsein2


8 Gedanken zu “Es steht uns eine interessante Woche bevor

  1. Liebe Heike, so geht es mir auch im Moment. Der Schlafrythmus ist merkwürdig. Wache öfter mal auf, so eine Unregelmäßigkeit. Das Frieren und Schwitzen im Wechsel. Wenn ich morgens aufwache, bin ich erst einmal fit, wenn ich aber bisschen was arbeite, bin ich so was von müde und kaputt. Was bei mir im Augenblick so ganz schlimm ist, die Emotionen. Einmal kommt Freude auf die neue Zeit, dann ist wieder tiefe Verzweiflung und Trauer da. Dann habe ich total Ängste. Da ich keine Arbeit habe, kann ich meine Krankenkasse nicht bezahlen, da habe ich richtig Panikattacken, dass der Staat mich irgendwie fertig machen kann. Ja es kommen, wegen dem Geld Panikattacken und wahnsinnige Ängste hoch. Dann kommt wieder ein schönes Urvertrauen in mir hoch, dass der Staat überhaupt keine Macht mehr über mich hat. Die Geistige Welt ist so präsent da, wie noch nie. Ach liebe Heike, ich bin so traurig und fertig. Einfach verzweifelt. Weiß einfach nicht mehr weiter.

    Gefällt mir

    1. Liebe Marion, alles was du schilderst, zeigt, dass sich ganz viel löst. Da ist es „normal“, dass sich diese Ängste zeigen. Wenn es dir möglich ist, nimm sie an und durchfühle sie. Sie möchten gehen …
      Du schreibst, du spürst dein Urvertrauen … das zeigt doch, dass du auf dem „richtigen“ Weg bist. Es sind gerade Zeiten, wo ganz viel durcheinander scheint und die gefühlten Zustände sich immer wieder plötzlich ändern. Damit bist du nicht allein!

      Vielleicht beruhigt es dich etwas, wenn ich dir sage, dass nach meinem Fühlen auf energetischen Ebenen alles schon „erledigt“ ist, also der Wandel läuft und sich im Außen jetzt nach und nach auch zeigt. Das, was du fühlst, sind die Dinge, die ebenfalls gewandelt werden wollen. Hab Vertrauen und nimm an, was ist … ich weiß, es klingt manchmal leichter als es scheint. Doch glaub mir, ich habe das auch so oft erfahren 🙂

      Sei lieb gegrüßt! Und … du bist wirklich nicht allein damit!
      Heike

      Gefällt 1 Person

      1. Vielen Dank liebe Heike, dass du mir geantwortet hast. Es hat soooooo gut getan, deine lieben trösenden Worte zu lesen. Wenn die Probleme und Sorgen wegen Geld und Krankenkasse nicht wären, wäre mein Vertrauen in die geistige Welt sehr stark. Nur, wahrscheinlich sind es gerade diese Dinge (Krankenkasse, Geld usw.), bei denen ich im Vertrauen bleiben soll. Nur wenn es um das Geld geht, da bekomme ich Panik. Wegen Staat oder dass jemand kommen könnte, der die Krankenkasse einfordern könnte. Meinst du auch, dass auch die Geld Probleme sich schon im Kollektiv geändert haben? Ich weiß nur, ich will nicht mehr in dieser 3D Simulation sein. Ich will so so sehr im 5D Bewusstsein sein. Das Einzige, was ich will, ist Liebe, Licht, Freiheit, Frieden und die Freude wieder leben zu können. Wenn ich nachts ins Bett gehe, bitte ich die Lichtengel, mich auf die 5D Erde zu bringen, wenn ich morgens aufwache, bin ich immer noch in diesem 3D Raum.

        Gefällt mir

        1. Liebe Marion, der Unterschied zwischen den Dimensionen ist eine Bewusstseinssache. Ich kann nachfühlen, dass du genug von all dem hast 😉 … und doch braucht es die tiefe innere Bereitschaft und das Annehmen von dem, was gerade ist, um Frieden zu finden. Das ist ein Prozess, der nicht von jetzt auf gleich geht, den man aber trotzdem spüren und bewusst beeinflussen kann. Nur hilft es da wenig, wenn man alles ablehnt und nur noch „das Schöne“ haben will. Klar, dieser Wunsch ist in uns allen, gerade jetzt, wo sich alles so zuspitzt. Es bedarf aber auch hier ein genaues Hinschauen, warum manches so triggert und man Dinge nicht mehr haben möchte. Erkennen, annehmen, auflösen und heilen in Frieden ist ein Weg. Durchfühlen, hingeben und Frieden machen … vor allem mit dem, was war … ist ebenso wichtig.
          Und dann ausrichten … das Feld stärken, das man leben möchte. Immer wieder die neuen Felder hereinbitten und zulassen … denn hier braucht es tiefes Vertrauen. Es geht um ein Gleichgewicht, darum, in sich selbst den Krieg zu beenden und das, was einen noch daran hindert, zu heilen/zu lösen …

          Weißt du, wenn du das Vertrauen in dir gefunden hast, dann treten die Dinge weiter in den Hintergrund und haben nicht mehr so eine starke Bedeutung. Sicher, auch im Wandel und der neuen Zeit braucht es noch Geld. Doch ich erlebe es so, dass ich immer versorgt war und bin (auch und trotz 30 Jahren Jobcenter!). Es ging immer weiter … in diesem Feld habe ich mittlerweile eine tiefe Ruhe … und ich „weiß“, dass sich in naher Zukunft hier gewaltig etwas verändern wird. Denn alles, was nicht mit den kosmischen Gesetzen übereinstimmt und alles, was nicht aus Liebe und für die Menschen ist, wird sich auflösen!!!

          Liebe Marion, schau, dass du ins Vertrauen gehst und dich immer mehr im Moment ausrichtest … viell. magst du dich fragen: Was kann mir jetzt geschehen, jetzt … in diesem Moment? … Die Antwort kommt viell. überraschend, oder 😉

          Sei lieb gegrüßt … ❤

          Gefällt mir

          1. Ich umarme dich liebe Heike. Deine Antwort hat mir weitergeholfen. In vielen anderen Dingen bin ich in mir, nur das Thema Geld ist noch zu präsent für mich. Diese ganzen Ängste, die sich daraus ergeben, sind noch ganz furchtbar da.

            Gefällt 1 Person

  2. Liebe Heike,

    sehr gut geschildert! „Unser Vertrauen ist wohl so gefragt wie selten zuvor …“, dieser Satz trifft es total. Ich sehe das stark in meiner Umgebung. Ich selbst bin erstaunlich oft drin, abzüglich einiger „Ausreißer“, die aber längst nicht mehr so ausgeprägt sind wie früher. Es ist, als hätte sich in mir ein ganz tiefes und sicheres Fundament gebildet. Die Energien sind megastark und heftige Müdigkeit undTemperaturwechsel begleiten mich auch. Aber auch ein tieferes und sehr dankbares Empfinden für das, was mich an Gutem umgibt…und das ist viel in meinen Augen. Und ich merke, wie das positiv auf meine Umgebung wirkt. Es wird ein anstrengendes Jahr…aber ein gutes. Übrigens: 2012…2021, da hat sich nur eine Ziffer gedreht…Zufall?
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, Kraft, Energie und einen weiterhin guten Weg!
    Liebe Grüße
    Olga

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Heike Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s