Ein Reset auf allen Ebenen?

Ich stelle jetzt mal bewusst diese Frage in den Raum, weil mir mein Fühlen in diesem Moment genau das anzeigt. Ich habe mehrfach versucht, Kontakt zu bekommen oder Felder wahrzunehmen, so wie ich es bisher kenne. Auch draußen … es ist nicht möglich. Es schwingt eine große Leere, ein Nichts …

Beim nochmaligen Nachfühlen kam dann: der Reset aller Felder wird vollzogen! Ok, lässt mich erst mal tief durchatmen. Was bedeutet das nun konkret?

Für mich heißt das nichts anderes als beobachten, als meinem Inneren zu folgen, als genau hinzuschauen. Denn ich merke, dass sich manche Dinge noch mal einschleichen wollen … weil es eben immer so wahr … ich könnte doch … oder noch schärfer … ich sollte doch …
Nein! Ich muss nicht, ich soll nicht und schon gar nicht geht es darum, in diesen Zeiten etwas zu machen, weil es „immer schon so wahr“. Also darf ich hier ganz genau schauen … denn wie sage ich zu meiner Tochter, wenn sie mal wieder Fragen zur derzeitigen Situation hat und sich nach dem richtet, wie sie es bisher getan hat? Ich sage dann: „Denk dran, wir haben gerade eine Ausnahmesituation! Du musst nichts!“
Und genau so ist es. Das, was wir alle jetzt und hier erfahren, hatten wir so noch nicht. Keiner weiß, wie was kommen wird und je mehr man danach sucht, desto verwirrter kommt man aus der Suche wieder heraus. Es gilt nur eins: dem eigenen Inneren zu vertrauen, hier hinzuhören, hineinzufühlen und wenn man gerade nicht weiter weiß, alles stehen lassen und annehmen, was ist. Da eh nicht allzuviel da ist, lässt sich das wohl noch händeln 😉

Doch mal im Ernst, sicher kann es einen verwirren und ängstigen, wenn all das, was bisher bekannt und vertraut war, plötzlich oder schleichend sich verabschiedet. Wenn man nicht mehr auf Erfahrungswerte zurückgreifen kann oder merkt, dass das Alte nicht mehr geht. Das Neue ist aber noch nicht so da, dass wir damit hier schon kreieren, manifestieren oder auch einfach nur sein können. Es ist noch wie hinter der Nebelwand, zwar schon vorbereitet, doch für mich noch nicht fühlbar, zumindest nicht im Moment. Ich hatte vor ca. 3-4 Wochen schon einmal Zugriff auf ein Feld, dass ich mit der neuen Erde gleichsetzen würde. Dass dies wiederkommt, daran habe ich auch keinen Zweifel. Doch vorerst schwingt diese Leere und löst alles auf und alles ab. Ein Reset auf allen Ebenen, in allen Felder, bei allen Wesen, der Erde selbst usw. . Wir können gar nicht erahnen, was das alles benötigt und wie vielfältig diese Wandlung wirklich ist. Doch trotz allem – wir sind mitten drin 🙂

Und wenn es gilt, noch eine Weile im Niemandsland zu wandeln, dann wandeln wir eben 😉 . Vielleicht kommt es ja auch anders und die Dinge zeigen sich schneller, als wir jetzt noch meinen. Alles ist möglich … und auf jeden Fall all das, was lichtvoll schwingt und von der Liebe unterstützt wird. Und so brauchen wir uns auch keine Gedanken machen, dass hier noch was schief geht, das wird es nicht! Der Weg ist frei … die Spur gelegt … die Menschen bereit … und am Aufwachen. Alle, die zugestimmt haben, dies hier bewusst zu erfahren, werden sich jetzt sich selbst gegenüber sehen. So wie wir, die wir meist die ersten Schritte setzen … oft nicht wirklich wissend wohin, doch ahnend und der klaren Führung folgend … das braucht es jetzt! Der inneren Führung folgen, kompromisslos und gehen (also im übertragenem Sinn … auch im Sein verweilen bedeutet dieses Gehen).

Ihr Lieben, vielleicht mögt ihr mir mitteilen, wie ihr euch gerade fühlt und was ihr wahrnehmt? Es hilft, sich abzugleichen und zu sehen, da gehen Mehrere, da gehen Viele ❤

PS: Ich möchte noch auf meine neuen Bücher hinweisen. Diese enthalten viele Impulse und mitmachende Worte, die in diesen Zeiten unterstützend wirken können 🙂

PS: SPENDEN sind sehr willkommen 🙂

Durch meine Blogarbeit fließt mir kein regelmäßiges Einkommen zu, so wie es bei Produktverkäufen oder Coaching, Webinaren u.ä. wäre. Deshalb freue ich mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende unterstützt, so wie es für dich passt  … danke ❤


4 Gedanken zu “Ein Reset auf allen Ebenen?

  1. Hat dies auf Ein neuer Morgen Emmy.X & Elke rebloggt und kommentierte:
    „Für mich heißt das nichts anderes als beobachten, als meinem Inneren zu folgen, als genau hinzuschauen. Denn ich merke, dass sich manche Dinge noch mal einschleichen wollen … weil es eben immer so wahr … ich könnte doch … oder noch schärfer … ich sollte doch … „

    Stimmt, liebe Heike, das sehe ich ganz genauso… und wie du weißt, kann ich dich, bei all dem was du mit uns teilst… nur allzu gut verstehen und zutiefst nachfühlen… Ich sag mir häufig, bloß gut, dass es uns nicht allen zur der genau gleichen „Zeit“ so ergeht und uns wohl immer jemand sieht und zutiefst versteht… 😉

    Mal ist der Eine „besser“ drauf… mal ist es der Andere… Heute Morgen, liebe Heike, habe ich mich so sehr mit dir über das Erscheinen deiner neuen Bücher gefreut und gratuliere dir von ganzem Herzen für deine so schönen Werke!!!! 💐…

    Was ich allerdings zu diesem Zeit-Punkt heute Morgen nicht konnte… dir etwas „Passendes“ dazu zu schreiben… selbst dann, wenn ich dies gewollt hätte…. es GING einfach nicht…

    „Es schwingt eine große Leere, ein Nichts … „ Die Kraft etwas zu „TUN“ die war einfach nicht da… mich dieser Leere… dem Nichts hinzugeben… war genau das, was gerade „dran“ war und in dem MOMENT allerhöchste Priorität – vor dem nächsten Schritt – hatte…

    Auch mir erging es in den letzten Tagen – wenn auch anders – doch wohl recht ähnlich wie du in den letzten Tagen beschreibst… bei mir handelt es sich weniger um körperlichen Schmerzen… es vollzieht sich eher auf der mentalen Ebene… von den Nächten mal ganz zu schweigen… die in jeder Hinsicht höchst arbeitsintensiv und reinigend – auch in den Zeiten des relativ wenigen Schlafes – sind…

    Loslassen – wie du auch sagst – auf ALLEN Ebenen… Seit langem schon nehme ich mir – ebenso wie du – bei meiner Innenarbeit, die Natur als leuchtendes Beispiel und zu Hilfe… besonders kann ich es täglich an unserem Kirschbaum, der in der Mitte unseres kleinen Garten auf dem Rasen steht beobachten.

    Auch ein Blick aus dem Küchenfenster lässt ihn in seiner voller Pracht bestaunen… Noch hat er nicht alle seine Blätter losgelassen… doch täglich bedecken seine, nach und nach, ganz sacht herabfallenden und herbstlich, gefärbten Blätter den Boden am Ende seines Stammes, um wieder etwas NEUEM zu dienen…

    Nun… das dürfte wohl bei uns recht ähnlich ablaufen… der Baum kann seine Blätter – haben sie ihren Sinn erfüllt – nicht festhalten, das hat er wohl auch kaum vor… 😉
    Haben die Dinge, die uns Menschen eins dienten ihren Sinn erfüllt… können wir – mittels Kraft unseres freien Willens und der Gedanken – das schon… irgendwann wird jedoch auch genau dieses FESTHALTEN – weil es doch immer schon so war – seinen Sinn erfüllt haben… und wir lassen wirklich ALLES, ALLES gehen und LOS, um, sofern wir es möchten NEUES entstehen zu lassen…

    DANKE, liebe Heike, deine neuen Bücher sind wohl gerade ein WUNDER-voller „Beweis“ für ein LEBEN im GANZ natürlichem Rhythmus des SEIN!

    In 💜-licher VERBUNDENHEIT

    Elke 💜

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Heike, Danke für deine Einblicke. Gerade wenn man sich im Nichts wähnt hilft es von anderen zu hören/lesen, dass es ihnen ähnlich geht (Dank auch dir, Elke) und es wohl was zur Zeit normales ist. Es hilft die gefühlte Unzulänglichkeit zu relativieren, welche einen noch drastischer erwischt, nachdem man sich schon fast an eine selige Euphorie gewöhnt hat.
    Es wird kein „Zufall“ sein, der mich gerade jetzt auf deine Seite geführt hat!
    Danke:)

    Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu Elke Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s