Kollektiver Tiefgang

Kurz vor einem Neumond im Skorpion scheinen sich die Dinge immens zu verstärken. Ob wir nun ins Außen schauen oder in uns hinein fühlen, es bewegt sich sehr viel, enorm viel. Unterschiedlich wahrnehmbar und doch für jeden spürbar. Meine letzten Tage waren auf eine Art ähnlich, in den Nächten ein stetes Hin- und Herschwingen zwischen Schlaf/Traum und Wachsein, so, als ob die Wellen schneller kommen und schneller durch mich hindurch fließen. Tagsüber befand ich mich in einem ziemlich gleichschwingendem Feld, das sich gestern mehr grau als hell zeigte. Also nicht so richtig dunkel, aber eben grau, einheitsgrau. Das zog mich jetzt nicht tief runter, war nur einfach seltsam. Und da ich eh damit beschäftigt war, meiner Müdigkeit nachzugeben, war es fast egal.

Es geht sehr tief in diesen Tagen, noch sind wir ja auch im Skorpion, dem eben genau diese Tiefgänge nachgesagt werden. Doch gleichzeitig schwingen sich andere Ebenen ein, neue Ebenen. Ich bin z.B. heute schon seit 4.00 Uhr dran, all die neuen Ideen zu empfangen und aufzuschreiben 🙂 . Der Kreativfluss ist gerade so hoch, dass ich kaum hinterher komme 😉 . Und wenn es sich anfühlt, als wäre es bei mir etwas stiller, dann deshalb, weil ich empfange und schreibe … dazu bald mehr 🙂

Und so geht es vermehrt darum, alle Welten, alle Schwingungsebenen, alle Felder miteinander in einen Einklang zu bringen und zu schauen, wie hier in jedem Moment Frieden gelebt werden kann. Dass das oft einer Gratwanderung gleicht, kann ich nur bestätigen. Wehe, man verläuft sich da draußen und geht mal tiefer rein … dann ist es schnell um das innere Gleichgewicht geschehen. Denn alle Wesen, alle Strukturen, alle Menschen gehen gerade tief hinein in den Schmerz, die Angst, die Wut, das Unverständnis und das Gefühl: „Es reicht!“. Diese Welle schwappt ebenso in die Felder wie die hohe Lichtschwingung, die uns permanent flutet. Das Erwachen ist so nicht mehr aufzuhalten. Die Frage ist nur, wie es weiter geht, wie jeder Einzelne damit umgeht, wie wir alle dies zu einem guten Ende bringen bzw. an einen Punkt, wo der neue Anfang auf allen Ebenen eingespielt werden kann.

Es geht vermehrt darum, das Gleichgewicht zu halten, denn wir fühlen nun mal auch das, was im Kollektiv schwingt. Dieser Schmerz geht auch durch unsere Systeme, berührt uns, so dass wir manchmal meinen, es wäre der unsere. Doch der kollektive Schmerz überwiegt und schwingt in den Feldern. Wir nehmen auf und wahr. Dürfen aber gleichzeitig unser Licht erkennen, erinnern und strahlen lassen. Uns einschwingen auf unsere Seelenliebe, uns verbinden mit unserem Seelenlicht und aus dem Herzen heraus sein. Einfach sein. Da sein. Liebe sein. Strahlen. Und uns erinnern, wer wir sind. Warum wir hier sind. Dass wir gewählt haben, hier zu sein und das wir das schaffen können, sonst wären wir nicht hier!

Gehen wir also gemeinsam tief hinein, hinein in uns, hinein … um zu erkennen, zu erinnern, zu heilen, hinein um ganz zu werden und im Wissen uns hinzugeben. Alles läuft nach göttlichem Plan! Wir wissen das! Du weißt das! ❤

PS: SPENDEN sind sehr willkommen 🙂

Durch meine Blogarbeit fließt mir kein regelmäßiges Einkommen zu, so wie es bei Produktverkäufen oder Coaching, Webinaren u.ä. wäre. Deshalb freue ich mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende unterstützt, so wie es für dich passt  … danke ❤


3 Antworten auf “Kollektiver Tiefgang”

  1. Oh ja, DU hast es wieder einmal auf den Punkt gebracht!!! Genau so, lasst uns unser Licht leben, uns jederzeit erinnern, warum wir hier sind und wer wir wirklich sind!!
    Von Herzen DANKE Heike!

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Heike Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s