Hallo November!

Ein einladendes Datum, das uns heute in den November geleitet … 1.11. … es schwingt ganz viel Neuanfang mit. Noch ist es still. Die Welt schläft noch (6.00 Uhr), nur ein paar Vögel singen vor meinem Fenster, als wollten auch sie etwas willkommen heißen (echt, fast wie im Frühling 😉 ). Das ist die Zeit, in der ich leicht mit meinem Feld verbunden sein kann und wo ich ebenso leicht fühle, was gerade sich zeigen mag. Doch bevor ich hierzu komme, noch ein paar Zeilen zu gestern.

Es ist mir wichtig, diesem Vollmondtag noch einmal meine ganze Aufmerksamkeit zu schenken, denn er hat mich zutiefst berührt. Es geschah auf vielen Ebenen Heilung. Ich schrieb ja schon von meinem Vormittagsspaziergang, bei dem ich mich mit der Erde und dem Mond verband. Das ging am Nachmittag weiter. Ein kurzer Sonnenstrahl lockte mich hinaus. Ich lief zum Nachbardorf, mich selbst wundernd, denn dies war nun keine Strecke, die mich sonst zieht. Doch es wollte etwas heilen. Bilder aus der Vergangenheit tauchten auf mit verschiedenen Themen. Sie zeigten sich mir und wollten einfach nur angeschaut und wahrgenommen werden. Ohne Emotionen und ohne Schmerz wollten sie entlassen werden. Ja, ich konnte diese gehen lassen und etwas abschließen. Die Art, wie es geschah, war neu. Es ging leicht, undramatisch. Ich fühlte mich befreit und sehr bei mir. Freute mich, hier zu sein, sang vor mich hin, genoss jeden Schritt 🙂

Dann kam der Abend und mit ihm der Mond. Die Wolken hatten sich aufgelöst und der Mond strahlte in seinem Licht. Die Fotos könnt ihr unter „Vollmond“ anschauen.
Ich ging um 19.00 Uhr in das Lichtfeld (Energieübertragung) und empfing eine Welle der Liebe. Wer von euch dabei war (siehe: „Ich lade dich ein“), hat vielleicht ebenso wie ich die Besonderheit gespürt. Bevor ich zu meinen inneren Bildern komme, noch mal zum Vollmond an sich. Dieser war für mich so völlig anders wahrnehmbar. Ich fühlte mich zutiefst verbunden, gehalten, umfangen und geliebt 🙂 … Berührung pur ❤

Und das waren meine Bilder gestern Abend während der Energieübertragung:

Die Energie war sehr intensiv spürbar, eine neue Ebene. Ganz viele Lichtwesen waren anwesend. Ich sah ihr Licht. Es kamen Farben: rosa, kristallklar, golden. Ich bat um ein Bild der Erde. Ich sah sie, wie sie in einer goldenen Lichtschale liegt, wie sie von diesem Licht gehalten, getragen und gespeist wird. Dann kam blaues Licht mit Funkelsternen, ganz nah. Engel Michael war mir so nah, ich hatte das Gefühl, er würde mich jeden Moment physisch berühren. Er ließ mich wissen, dass er für uns alle in diesem Wandel da ist, hier so nah schwingt.
Ich fühlte ganz viel Dankbarkeit für mein Hiersein, für den Jetztmoment, fühlte ein riesiges Liebesfeld und war zutiefst berührt … mit Worten kaum zu bescheiben … ❤

Diese Erleben schwingt noch sehr nach und begleitet mich in diesen ersten Novembertag. Für mich strahlt dieser November. Nichts mit grau, schwer, dunkel, undurchsichtig. Nichts mit Rückzug und abwarten 😉 , zumindest nicht so, wie ich es kenne. Da ist gewaltig was am Verändern, was neu! Schon allein die beiden Zahlen 1.11. strahlen mich an, fragt mich nicht, warum 😉 … ich fühle, es öffnen sich jetzt noch mal neue Ebenen, neue Felder, die ich gestern schon betreten durfte. Denn diese Intensität, mit der ich im Lichtfeld schwang, war ebenfalls neu.

Es ist, als ob meine Verbundenheit mit Allem-was-ist noch mehr intensiviert worden ist bzw. gerade verstärkt wird, weil ich offener schwinge, mich öffne, mich mir selbst mehr öffne, tiefer gehe … auch hier auf neue Art und Weise. Ich erforsche diese neuen Welten aus Freude und weil ich davon fasziniert bin 🙂 . Ja, wie bei einem Spiel, man probiert sich aus und merkt, wie toll das sein kann und wie leicht es gehen kann. Und wieder fällt auf, der Fokus hat sich total verschoben, noch weiter weg von all den Dramen und den Dingen, die irgendwer voraussagt und die irgendwann eintreffen könnten. Auch weg von all den astrologischen Deutungen, die ebenfalls noch sehr viel Drama beinhalten. Ich kann da nicht mehr rein. Wenn, dann deute ich dies für mich, auf meine Weise, durch mein Fühlen. Alles andere brauche ich nicht mehr, denn ich habe mich entschieden! Und genau da setzt es an, wir alle dürfen uns entscheiden, wie wir weiter gehen möchten. Das wiederhole ich gern, weil es in diesen Tagen so wichtig ist. Denn meine Erfahrung zeigt mir, es erleichtert so vieles, wenn ich das Vergangene gehen lasse, aus dem Drama aussteige, mir bewusst werde, wenn mich bekannte Muster noch einmal kurz besuchen und ich mitfließe, in einer Leichtigkeit und Freude, die ich so bisher nicht kannte.

Nun denn, ich sage noch mal: Hallo November! Willkommen! Ich freue mich auf jeden einzelnen Tag und öffne mich für all das Neue, das Schöne, den Frieden, die Freude und die Leichtigkeit und für ein liebevolles Miteinander ❤ danke ❤

PS: SPENDEN sind sehr willkommen 🙂

Durch meine Blogarbeit fließt mir kein regelmäßiges Einkommen zu, so wie es bei Produktverkäufen oder Coaching, Webinaren u.ä. wäre. Deshalb freue ich mich, wenn du mich finanziell mit einer Spende unterstützt, so wie es für dich passt  … danke ❤

2 Antworten auf “Hallo November!”

  1. Oh, das hört und fühlt sich gut an, wobei ich das im Moment nicht ganz so fühlen kann. Ich habe gerade ein uralt Problem mit meinen Ohren, das will und will nicht gehen. Vielleicht ist es ein letztes Aufbäumen, bevor ich es dankbear entlassen kann und darf…
    Danke, liebe Heike für Dein Sein und Tun, es ist so hilfreich und stützend in diesen Zeiten, wie ein hell leuchtender Stern! 😉
    Liebe Grüße
    und ein schönes Samhain/Allerheiligen an Alle da draußen
    Christiana

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s